Durchgängige Rad-Verbindung Lessingstraße – Matthias-Claudius-Straße

Die durchgängige Radverbindung zwischen Lessingstraße und Matthias-Claudius-Straße bietet iN Wiesbaden eine Alternative zum 1. Ring.

Eine durchgängige Rad-Verbindung Lessingstraße – Matthias-Claudius-Straße ist entstanden.

Die Lessingstraße wird radfreundlicher: Im Kreuzungsbereich Mainzer Straße ist es Radfahrerinnen und Radfahrern ab sofort möglich, die Straße in beide Richtungen komfortabel zu queren. Mit dieser Verbindung wird laut Verkehrsdezernent Andreas Kowol die viel genutzte Achse Matthias-Claudius-Straße/Lessingstraße deutlich aufgewertet und damit eine weitere Maßnahme des Rad-Grundnetzes 2020 umgesetzt.

Auf der Nordseite der Lessingstraße wurde ein durchgängiger Radstreifen eingerichtet. Auch für den von der Friedrich-Ebert-Allee aus kommenden Radverkehr ist das Queren nun dank eines Durchbruchs in der Verkehrsinsel in der Mainzer Straße deutlich einfacher. Vorher war eine Durchfahrt ohne das regelwidrige Befahren des Gehwegs nicht möglich; Radfahrende mussten einen größeren Umweg über andere Straßen nehmen.

Auch der Ortsbeirat des Stadtteils Südost ist von der neuen Verbindung überzeugt. Man begrüßt es sehr, dass die vom Ortsbeirat gewünschte Querungsmöglichkeit geschaffen wurde, da dadurch den Radfahrenden in beide Richtungen eine komfortable Verbindung zwischen City Ost und dem Hauptbahnhof sowie der Innenstadt, als Alternative zur Befahrung der verkehrsreicheren Strecken über den 1. Ring und die Frankfurter Straße, angeboten wird.

Um die durchgängige Befahrbarkeit der Achse Lessingstraße/Matthias-Claudius-Straße sicherzustellen, wurde vor kurzem auch eine Querungsmöglichkeit für Radfahrende durch die Reisinger-Anlagen geschaffen.

Die Lessingstraße vor und nach dem Umbau.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • wiesbaden.de / Foto: Dezernat V
  • wiesbaden.de / Foto: Dezernat V
  • RMCC
  • RMCC