Fahrradabstellanlagen im öffentlichen Raum

Fahrradabstellanlagen im öffentlichen Raum: Auch nach Abarbeitung des Sofortprogramms aus dem Jahr 2017 "500 neue Fahrradabstellanlagen" werden weitere Fahrradabstellanlagen errichtet.

Abstellanlagen - hier an der Talstation der Nerobergbahn.

Fahrradabstellanlagen im öffentlichen Raum - Stand August 2019

Fahrradabstellanlagen im öffentlichen Raum - Stand August 2019.

Verkehrsdezernent Andreas Kowol hat im Juli 2017 die ersten beiden Anlagen des Sofortprogramms "500 neue Fahrradabstellanlagen" eingeweiht - am Biebricher Rheinufer, einem hochfrequentierten Freizeitstandort, und in der Bleichstraße, einem Alltagsstandort mit den beiden Magneten Hochschule RheinMain und Arkaden-Kino.

Das Sofortprogramm wurde aus kurzfristigen Mitteln finanziert, die die Rathaus-Kooperation aus SPD, CDU und GRÜNEN dem Haushalt 2017 zugesetzt hat. Die Fahrradabstellanlagen werden zum Großteil als Edelstahl-Rundrohre errichtet, die sowohl ein optisch hochwertiges Bild abgeben, als auch die Gefahr von Kratzern an den abgestellten Fahrrädern minimieren.

Auch nach Abarbeitung des Sofortprogramms werden weitere Fahrradabstellanlagen errichtet.

Neue Fahrradabstellanlagen im öffentlichen Raum

Neue Radabstellanlagen wurden in Wiesbaden-Mitte an 18 Standorten errichtet, beispielsweise am Schillerplatz, am Dernschen Gelände oder in der kleinen Langgasse. In Erbenheim gibt es am Rathaus, an der Ringstraße und am Oberfeld neue Radbügel. In Biebrich stehen an der Rheingaustraße an drei Plätzen neue Radbügel zur Verfügung sowie an 11 weiteren Standorten in Biebrich-City.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • wiesbaden.de / Foto: Radbüro
  • Radbüro
  • Radbüro
  • Radbüro