Abstellanlagen

500 neue Abstellanlagen sind teils errichtet, teils noch in Planung. Bis April 2018 wurden 167 Fahrradabstellplätze an 19 Standorten gebaut.

Abstellanlagen - hier an der STalstation der Nerobergbahn.

500 neue Abstellanlagen sind teils errichtet, teils noch in Planung. Bis April 2018 wurden 167 Fahrradabstellplätze an 19 Standorten, davon ein Großteil im Westend gebaut. Auch am Hauptbahnhof werden im Außenbereich im September 2018 70 neue Abstellanlagen errichtet. Für Abstellanlagen an öffentlichen Einrichtungen läuft gerade ein umfangreiches Förderprogramm des Landes. Das Dezernat wird die fehlenden Restbeträge aufstocken, so dass viele Schulen, Kitas, Schwimmbäder und andere öffentliche Einrichtungen die Möglichkeit haben kostenlos Fahrradabstellanlagen zu erhalten.

Verkehrsdezernent Andreas Kowol hat im Juli 2017 die ersten beiden Anlagen des Sofortprogramms "500 neue Fahrradabstellanlagen" eingeweiht - am Biebricher Rheinufer, einem hochfrequentierten Freizeitstandort, und in der Bleichstraße, einem Alltagsstandort mit den beiden Magneten Hochschule RheinMain und Arkaden-Kino.

Das Sofortprogramm läuft über die zweite Hälfte des Jahres und wird aus kurzfristigen Mitteln finanziert, die die Rathaus-Kooperation aus SPD, CDU und GRÜNEN dem Haushalt 2017 zugesetzt hat. Die Fahrradabstellanlagen werden zum Großteil als Edelstahl-Rundrohre errichtet, die sowohl ein optisch hochwertiges Bild abgeben, als auch die Gefahr von Kratzern an den abgestellten Fahrrädern minimieren.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • wiesbaden.de / Foto: Radbüro
  • Radbüro
  • Radbüro