Kulturkneipe Sabot such dringend Räume!

Ab April 2020 ist der ehrenamtliche Verein vorerst im Exil aktiv

Der ehrenamtlich getragene Verein macht seit 2011 im Innenstadtbereich Kulturprogramm für junge und junggebliebene Leute dieser Stadt. Lesen Sie hier mehr über den Verein.

Wer einen Rat weiß, kann sich gerne direkt beim Vorstand des Vereins melden. Kontakt: Moritz Buche mosokulturkneipe-sabotde

Folgendes schreibt der Verein zu seiner Kündigung und Raumsuche:

Liebe Freund*innen, liebe Supporter*innen, liebe Bands, liebe Besucher*innen,

wir wenden uns heute mit einer schlechten Nachricht an euch:
Leider müssen wir Euch mitteilen, dass uns der Mietvertrag für den Keller, den sowohl wir als auch Ihr lieben gelernt habt, gekündigt wurde.
Wir sind geschockt und sehr traurig, dass nach all der Zeit in der wir den Laden renoviert und Instand gehalten haben, unsere Vermieterin einen solchen Schritt gegangen ist.

In der Vergangenheit standen wir immer wieder vor Problemen, welche durch strukturelle Mängel am Laden verursacht wurden, egal ob Wassereinbrüche, Feuchte im Keller oder kaputte Türen. Stets haben wir weiter gekämpft und diese Arbeiten selbst ausgeführt, da dies seitens der Vermieterin oftmals nicht geschah und uns der Laden nach wie vor am Herzen liegt.
Des Weiteren sind wir unserer Vermieterin auch immer wieder mit der Miete entgegen gekommen, obwohl der Vertrag Mieterhöhungen ausschließt.

Mit Unverständnis und Wut mussten wir jetzt einen nicht fristgerechtes Kündigungsschreiben zur Kenntnis nehmen. Dagegen werden wir nun erstmal vorgehen. Eine Fortsetzung des Mietverhältnisses über den 31.03.2020 hinaus sehen wir trotz allem leider nicht.

Den Laden jetzt schließen zu müssen erfüllt uns mit Trauer und ehrlich gesagt haben wir da auch keinen Bock drauf!
Wir suchen was Neues! Habt ihr Vorschläge? Schreibt uns gerne!
Aufgeben ist für uns nach dem ganzen Scheiß, den wir in der Vergangenheit überstanden haben KEINE Option!

Sabot stays in struggle, but real!

Anforderungen an die Räumlichkeiten

Eine Veranstaltungsfläche von ca. 100-150 m2 wäre ideal, um auch im Bereich der Kleinkunst, sowie der darstellenden Kunst, das Programm zu erweitern und Künstler*innen, die - auch im Sabot - gewachsen sind, weiterhin ein angemessenes Ambiente bieten zu können.

Um das Kulturprogramm unabhängig finanzieren zu können, müsste weiterhin ein Thekenbetrieb inklusive Bar, Wasser, Zu- und Abfluss und geeigneten Lagerräumen gewährleistet sein.  Ebenso unabdingbar sind sanitäre Anlagen für die Nutzung von bis zu 160 Personen und ein Backstage-/Garderobenbereich für die Künstler*innen.

Darüber hinaus sind Büro- und Lagerflächen, sowie eine kleine Werkstatt (um etwa nötige Technik kostengünstig in Stand zu halten und zu reparieren) von min. 50 m2 für eine langfristige Arbeit notwendig.

Optional und optimal wären weitere Räume für Tagungen und Workshops, sowie Proberäume und Galerien, um die gut funktionierende Vernetzung mit der wiesbadener Zivilgesellschaft, als auch mit der Kunst- und Kulturschaffendenszene weiter voran zu treiben.

Zum Anderen bedarf es einer geeigneten Lage für die Arbeit.

Da der Hochbetrieb sich meist am Abend und an Wochenenden abspielt, ist es notwendig, geeignete An- und Abreisemöglichkeiten für unsere Gäste zur Verfügung zu stellen. Dies wird insbesondere durch eine zentrumsnahe Lage und geeignete Anbindungen gewährleistet.

Unsere Gäste müssen die Möglichkeit haben, auch zu späterer Stunde, ohne große Strapazen nach Hause zu kommen.

Wegen Anlieferungen und in erster Linie aufgrund der Künstler*innen, die von außerhalb anreisen, müssten mindestens zwei private Parkplätze in unmittelbarer Nähe zur Verfügung stehen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Kulturkneipe Sabot e.V.
  • RMCC
  • RMCC