Besichtigungen

Wiesbaden lädt mit seiner eindrucksvollen Architektur, den weitläufigen Parks, einem breiten Gastronomieangebot und seiner einzigartigen Geschichte als Weltkurstadt des 19. Jahrhunderts zum Genießen, Erleben und Flanieren ein.

Auf dem Neroberg gibt es wunderbare Sehenswürdigkeiten zu entdecken, während man die Aussicht ins Tal genießt.

Der Neroberg

Die Nerobergbahn führt zum Neroberg und gewährt dabei einen herrlichen Blick über die Landeshauptstadt. Der Neroberg selbst, eines der beliebtesten Ausflugsziele der Stadt, bietet besondere Sehenswürdigkeiten, wie die goldglänzende russische Kirche.


Russische Kirche und Friedhof

Auf dem Neroberg befindet sich die russische Kirche, deren fünf
vergoldeten Zwiebelkuppeln hoch über der Stadt leuchten. Einst
wurde sie als Grabkirche für die Zarennichte Elisabeth Michailowna
von Herzog Adolf von Nassauer erbaut. Lauschen Sie der romantischen
Liebesgeschichte. Der Russische Friedhof ist die letzte Ruhestätte vieler
bedeutender Persönlichkeiten aus Adel, Politik und Kultur wie zum
Beispiel Alexej Jawlensky und damit ein Geschichtsdenkmal jenes
Russlands, das mit der Revolution untergegangen ist.

Die Marktkirche

Die Marktkirche ist mit 89 Metern Höhe das höchste Bauwerk Wiesbadens. Der Backsteinbau präsentiert sich heute noch weitgehend in seiner ursprünglichen Gestalt. Im Turm befindet sich das Carillon – ein handgespieltes Turmglockenspiel.


Schloss Freudenberg

In der Dauerausstellung in Schloss und Park Freudenberg geht es ums Staunen, ums Sich-Wundern, ums Spielen und Ergriffen-Sein. An mehr als 100 Stationen werden spielerisch Naturphänomene wie Gleichgewicht, Schwerkraft, Licht und Finsternis, Klang und Resonanz erklärt.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • wiesbaden.de / Foto: Wiesbaden Marketing GmbH
  • RMCC
  • RMCC