Gesucht wird der Sound of Wiesbaden

Die Wiesbaden Congress & Marketing GmbH plant die Bündelung typischer Wiesbaden-Geräusche in einer "Klangmeile". Orte mit typischen Klängen konnten bis zum 15. März 2021 gemeldet werden. Nun werden die Beiträge gesichtet.

Sound of Wiesbaden: Zum Beispiel das Glockenspiel der Marktkirche.

Über 100 Vorschläge eingereicht

Für die von der Wiesbaden Congress & Marketing GmbH initiierte Aktion „Sound of Wiesbaden“ wurden über 100 Vorschläge eingereicht. 

Nun werden zunächst die Beiträge gesichtet, dann wird eine Jury aus Repräsentanten des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga), des Gästeführerverbandes und der Wiesbaden Congress & Marketing GmbH eine Auswahl von zehn bis 15 typischen Wiesbaden Sounds treffen und in einer "Klangmeile" bündeln. In Kombination mit einem Stadtplan wird damit ein Erlebnis typischer Orte und ihrer Geräusche ermöglicht.

"Sound of Wiesbaden"

Jede Stadt hat ihr eigenes, unverwechselbares Flair, ihre Gerüche – und ihren Klang. Und um genau diesen Klang, um diese Geräusche, dreht sich alles bei der von der Wiesbaden Congress & Marketing GmbH initiierten Aktion "Sound of Wiesbaden". Die Wiesbadenerinnen und Wiesbadener waren aufgefordert, typische Wiesbaden-Geräusche zu sammeln. Aus zehn bis 15 dieser an Wiesbadener Orten aufgenommenen Sounds wird eine "Klangmeile" erstellt, die in Kombination mit einem Stadtplan ein virtuelles Erlebnis Wiesbaden-typischer Orte und ihrer Geräusche ermöglicht. 

Ob es das Plätschern der Brunnen auf dem Bowling Green ist oder der Klang des Glockenspiels der Marktkirche – Wiesbaden hat sicherlich sowohl im Freien als auch innerhalb von Räumen viele unverwechselbare und für die Stadt typische Klänge. So ermuntert Wiesbadens Bürgermeister und Wirtschaftsdezernent Dr. Oliver Franz die Bevölkerung zum Mitmachen. Eine Jury aus Repräsentanten des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga), des Gästeführerverbandes und der Wiesbaden Congress & Marketing GmbH wird aus den Einsendungen jene Sounds küren, die in der "Klangmeile" gesammelt werden.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Aktion müssen ihren "Sound of Wiesbaden" nicht selbst aufnehmen. Bis zum 15. März konnten sie die Orte, an denen es für die Stadt typische Klänge gibt, an die Wiesbaden Congress & Marketing GmbH unter infowicmde melden; die Geräusche, die positiv besetzt sein sollen, werden dann professionell als Audiodatei aufgenommen.

Die "Klangmeile" wird zukünftig für die Werbung potenzieller Wiesbaden-Gäste genutzt, erläutert Martin Michel Geschäftsführer der Wiesbaden Congress & Marketing GmbH die Zielsetzung der Initiative. Das neue akustisch-digitale Angebot soll damit die Lust aufs Entdecken der Landeshauptstadt verstärken und bildet im Rahmen der initiierten Touristischen Re-Start Kampagne einen Baustein. 

Sound of Wiesbaden

Jetzt bei Sound of Wiesbaden mitmachen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • wiesbaden.de / Foto: WICM - Sandra Schmitz