Goethe-Denkmal

Das Goethe-Denkmal aus Fichtelgebirgsgranit wurde von einem Wiesbadener Bürger gestiftet und von dem Münchener Bildhauer Hermann Hahn geschaffen.

Goethe-Denkmal vor dem Museum Wiesbaden.

1919 wurde das Denkmal, welches Goethe über den Wolken thronend mit einem Adler unter dem Arm zeigt, in Wiesbaden vor dem Eingang des Museums auf einen Sockel gesetzt. Das Denkmal sollte vor dem Museum stehen, da Goethe bei seinen Besuchen in Wiesbaden in den Jahren 1814 und 1815 auf dessen Schaffung mit hinwirkte.

1992 veranlasste der Museumsdirektor die Goethe-Statue in dem Innenhof des Museum aufzubewahren. Auf Druck der Öffentlichkeit wurde das Denkmal jedoch wieder aufgestellt: ebenerdig auf der Rasenfläche vor dem Museum.

Nach anhaltenden Diskussionen wurde das Denkmal schließlich zwei Tage vor dem 250. Geburtstag von Goethe - am 26. August 1999 - wieder auf einem Sockel vor dem Museum platziert. Allerdings nicht vor dem Eingang des Museums, sondern am Beginn des Treppenaufgangs.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • wiesbaden.de / Foto: Wiesbaden Marketing GmbH
  • Wiesbaden Congress & Marketing GmbH
  • Wiesbaden Congress & Marketing GmbH