Lieblingsplätze in Wiesbaden: Laura Pitogo - Schiersteiner Hafen

Der Lieblingsplatz der Mitarbeiterin in der Tourist Information Laura Pitogo liegt am Wasser - genauer gesagt am Rhein, denn es handelt sich um den Schiersteiner Hafen. Eine echte Erholungsoase, auch für Störche!

Lieblingsplätze in Wiesbaden: Laura Pitogo - Schiersteiner Hafen

Liebe Gäste der Stadt Wiesbaden,

mein Wiesbadener Lieblingsplatz befindet sich am Wasser, genauer gesagt am Rhein, denn es handelt sich hierbei um den Schiersteiner Hafen. Der Schiersteiner Hafen gilt als Erholungsoase und nimmt daher für Wiesbaden und Umgebung einen hohen Stellenwert ein. Das haben wohl auch die dort ansässigen Störche erkannt, die um den Hafen herum und in Schierstein viele Nistplätze besitzen. Die wohl bekannteste Brutstelle befindet sich auf einem stillgelegten Kamin in der Küferstraße. Von hier aus können die Störche den gesamten Hafen überblicken.

Das Hafenbecken ist umgeben von Auen und Wiesen und ist damit ein idealer Ort zum Spazieren und Flanieren. Die Wege rund um den Hafen sowie entlang des Rheinufers laden aber auch zum Laufen ein. Die Hafenpromenade wird von Platanen umrandet, wie sie unter anderem auch auf der Wilhelmstraße zu finden sind, und wird aufgrund ihres mediterranen Flairs und den zahlreichen Yachten und Ausflugsbooten auch gerne liebevoll Schiersteins Riviera genannt.

Mit der 1967 eröffneten Dyckerhoffbrücke haben Spaziergänger nicht nur die Möglichkeit, den Hafen zu Fuß zu umlaufen, sondern dürfen sich gleichzeitig auch an einer herrlichen Aussicht über den Rhein erfreuen. Auf der einen Seite betrachtet man den Hafen mit all seinen Yachten und Booten aus der Vogelperspektive und blickt man nun auf die andere Seite, so schaut man auf den Rhein in Richtung Eltville.

Während des Schiersteiner Hafenfestes, welches jedes Jahr im Juli rund um den Hafen und der Promenade stattfindet, verwandelt sich diese in eine circa 500 Meter lange "Fressgasse". Ein vielfältiges Programm aus Musik und sportlichen Aktivitäten, wie zum Beispiel das spektakuläre Drachenboot-Rennen, sowie eine Vielzahl an Verkaufsständen runden das Fest ab und ziehen jedes Jahr nicht nur viele Wiesbadener, sondern auch Gäste aus der Rhein-Main-Region ins beschauliche Schierstein. Den krönenden Abschluss des viertägigen Volksfests bildet das traditionelle Feuerwerk, das den Nachthimmel und den Hafen auf beeindruckende Weise zum Erleuchten bringt.  

Ein Erlebnis der besonderen Art bietet das Open-Air-Kino Schiff (Schiersteiner Filmfestival). Dort werden unter freiem Himmel im August auf einer großen Leinwand aktuelle Filmhighlights gezeigt. Vor Ort können Speisen und Getränke für einen gemütlichen Filmabend erworben werden. 

Eine fast schon feste Institution im Schiersteiner Hafenbild ist die Personenfähre Tamara, die in den Sommermonaten zwischen dem Schiersteiner Hafen, der gegenüberliegenden Rettbergsaue und dem Schloss Biebrich pendelt. Während einer Rundfahrt wird man mit einem herrlichen Panoramablick belohnt. 

Ein Besuch des Schiersteiner Weinprobierstandes auf dem Hans-Römer-Platz darf bei einem Aufenthalt am Hafen nicht fehlen. Dort schenken in regelmäßigen Wechsel an ausgewählten Tagen vier Winzer ihre Weine aus Schiersteiner Lagen aus. Bis Mitte Oktober kann man mit einem Glas Wein den tollen Blick auf den Hafen sowie den Brückenbogen genießen.

Wenn mich das Fernweh packt, zieht es mich ans Wasser. Der Schiersteiner Hafen mit seinen zahlreichen Segelbooten und Yachten und die Hafenpromenade lassen einen Hauch von Urlaubsgefühlen aufkommen. Mit meiner Kamera, die mir stets ein treuer Begleiter ist, versuche ich dabei, den Hafen in all seinen Facetten zu entdecken.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • wiesbaden.de / Foto: WICM, Claudia Meyer
  • RMCC
  • RMCC