Lieblingsplätze in Wiesbaden: Dr. Susanne Claußen - Lutherkirche

Gästeführerin Dr. Susanne Claußen stellt die prächtige Lutherkirche in Wiesbaden vor. Auf dem Platz vor der Kirche ist alles stimmig - ein Ort der Ruhe im Schatten mächtiger Alleebäume.

Lieblingsplätze in Wiesbaden: Dr. Susanne Claußen - Lutherkirche

Mein Wiesbadener Lieblingsplatz ist einer, an dem ich mich gar nicht lange aufhalte, sondern einer, an dem ich jeden Tag nach der Arbeit vorbeiradele. Es ist der Platz vor der evangelischen Lutherkirche am Anfang der Mosbacher Straße.

Hier stimmt einfach alles: War es in der Innenstadt heiß und staubig, empfängt mich hier oben der Schatten mächtiger Alleebäume, und der Lärm der Stadt verklingt im angrenzenden Wohngebiet.

Und dann ist da natürlich die Lutherkirche selbst, ein Jugendstilensemble, erbaut von Friedrich Pützer und 1910 fertiggestellt. Pützer plante zu der Kirche auch Gemeinderäume und Pfarrhäuser. Das war damals eine ganz neue Funktionalität im Kirchenbau. Ein gewaltiges Dach überspannt viele Teile des Ensembles, das sich harmonisch in die umgebende Bebauung einfügt. Das riesige Dach ist auch eine technische Meisterleistung. Auffällig ist die konsequente Gestaltung der Lutherkirche. Friedrich Pützer wollte sich frei machen von der Last der Vergangenheit und suchte deshalb neue Formen. So wurde die Lutherkirche außen wie innen zu einer großartigen Jugendstil-Kirche. Zur äußeren Schönheit trägt auch das mosaikgeschmückte Portal bei, das ich von der Mosbacher Straße sehen kann.

Aber die Lutherkirche ist nicht einfach nur prächtig. Wie kaum eine zweite Kirche vereint sie Pracht und Behaglichkeit. Ihre Größe und Ausstattung hat nichts Abweisend-Kaltes, sondern im Gegenteil: Sie ist gemütlich. Und so schalte ich, wenn ich an diesem Platz vorbeikomme, nicht nur mein Fahrrad einen Gang runter, sondern schalte auch selbst ab, atme auf und freue mich über Wiesbadens bauhistorisches Erbe.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • WICM
  • RMCC
  • RMCC