Röntgenkongress kehrt nach Wiesbaden zurück

Im Mai 2022 werden zahlreiche Radiologinnen und Radiologen, Medizinphysikerinnen und –physiker sowie Radiologieassistentinnen und –assistenten aus ganz Deutschland am Deutschen Röntgenkongress im RMCC teilnehmen.

„Wir freuen uns sehr, dass sich die Deutsche Röntgengesellschaft für die Durchführung ihres Kongresses zur Rückkehr in unsere Stadt entschieden hat. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich auf optimale Tagungsbedingungen im RMCC und auf die große Gastfreundschaft der Stadt verlassen“, sagt Wiesbadens Bürgermeister und Wirtschaftsdezernent Dr. Oliver Franz. Die Verträge zwischen der Stadt und der Deutschen Röntgengesellschaft wurden auf zunächst vier Jahre, bis 2025, festgeschrieben.

Für Dr. Kerstin Westphalen, Kongresspräsidentin des 103. Deutschen Röntgenkongresses, ist die Rückkehr nach Wiesbaden ebenfalls allemal Grund zur Freude: „Nach zwei rein digitalen Ausgaben 2020 und 2021 freue ich mich, dass im kommenden Jahr der 103. Deutsche Röntgenkongress unter dem Motto „Vielfalt leben – Zukunft gestalten“ wieder als mehrtägige Präsenzveranstaltung über Christi Himmelfahrt durchgeführt werden kann. Das RheinMain CongressCenter in Wiesbaden stellt mit seiner einladenden modernen, funktionalen Architektur, der besonderen Atmosphäre und seiner zentralen Lage den idealen Rahmen dar, um sich endlich wieder persönlich mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen und gemeinsam den Kongress zu einem fachlichen wie sozialen Ereignis für die Radiologie in Deutschland zu machen.“

Die Bedeutung von Medizinkongressen für den Tagungs-Standort Wiesbaden unterstreicht Martin Michel, Geschäftsführer der Wiesbaden Congress & Marketing GmbH. „Wir sind auf einem guten Weg, die Landeshauptstadt als attraktiven Veranstaltungsort für medizinische Kongresse und Tagungen weiter auszubauen und das trägt wesentlich auch zur Stärkung des Standortes Wiesbaden bei“, so Michel.

Erläuterungen und Hinweise