Parken im RMCC günstiger

Die Landeshauptstadt Wiesbaden und Parkhausbetreiber CONTIPARK starteten eine gemeinsame Aktion zur Wiederbelebung der Innenstadt: Parken im RMCC ist seit dem 15. Juni 2020 erheblich günstiger.

Parken im RMCC wird billiger.

Parken im RMCC wird ab 15. Juni erheblich günstiger: Die Landeshauptstadt Wiesbaden und Parkhausbetreiber CONTIPARK starten gemeinsame Aktion zur Wiederbelebung der Innenstadt: Parken im RMCC ist seit dem 15. Juni 2020 erheblich günstiger.

Tageshöchstsatz im RMCC von 10 Euro auf 4,50 Euro gesenkt.

Die City ist das soziale und kommunikative Zentrum der Hessischen Landeshauptstadt. Hier treffen sich Menschen in Restaurants und Cafés, verbringen ihre Freizeit, versorgen sich mit Gütern und Dienstleistungen. Bis zum Ausbruch der Pandemie, die das öffentliche Leben nach und nach fast vollständig zum Erliegen gebracht hat. Trotz der zwischenzeitlich immer weiter fortschreitenden Lockerungen der Corona-Maßnahmen zeigt sich nach wie vor ein zurückhaltendes Konsumverhalten, Kunden kehren nur zögerlich in die Wiesbadener Innenstadt zurück. Um das wirtschaftliche Leben in Wiesbaden wieder in Schwung zu bringen, hat die Landeshauptstadt Wiesbaden einvernehmlich mit der CONTIPARK-Unternehmensgruppe nun einen wichtigen Konjunkturimpuls beschlossen: Seit dem 15. Juni 2020 wurden die Parkgebühren im RheinMain CongressCenter signifikant gesenkt. Unter anderem hat CONTIPARK den regulären Tageshöchstsatz im RMCC von 10 Euro auf 4,50 Euro gesenkt. Mit der "P Card", der für Privatpersonen gebührenfreien CONTIPARK-Kundenkarte, sinkt der Tageshöchstsatz sogar auf 3,00 Euro. 

Die CONTIPARK-Unternehmensgruppe freut sich sehr, die Stadt Wiesbaden bei ihren Bemühungen um die Wiederbelebung des wirtschaftlichen Lebens in der Innenstadt und die Menschen bei ihrem Bedürfnis zur individuellen Mobilität zu unterstützen. Durch die gemeinsame Entscheidung, das Parken im RMCC kostengünstiger zu machen, möchte man Anreize schaffen, damit die Menschen in Wiesbaden und den umliegenden Regionen die Innenstadt und deren Angebote wieder frequentieren. Das moderne Parkhaus im RMCC bietet eine ausgezeichnete Innenstadtlage, um von dort alle Bereiche des öffentlichen Lebens gut zu Fuß erreichen zu können und verfügt über ausreichende Kapazitäten.

Eine vitale und attraktive City gibt es nur mit hoher Publikumsfrequenz und hoher Kaufkraft aus der Stadt und dem Umland. Nach der Einzelhandelsstudie der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung mbH Köln (GMA) sind es gerade die Einpendler aus dem Umland, die mit dem Auto anfahren, die vergleichsweise viel Geld in der Innenstadt ausgeben. Ohne diese Umsätze kann der Einzelhandel kaum überleben. Das ein oder andere Parkhaus in der Stadt war zuletzt schon zu teuer. Das kann Besucher der City durchaus abschrecken. Geringere Parkgebühren bringen mehr Publikumsverkehr in die Stadt und in die Fußgängerzone und das nicht nur in den Zeiten von Corona, sondern auch danach. Übrigens: Auch für die Wiesbadenerinnen und Wiesbadener ist das Auto nach wie vor das Fortbewegungsmittel Nummer eins. So werden laut einer Befragung der TU Darmstadt im Auftrag des RMV 49 Prozent der Wege mit dem Auto zurückgelegt.

Die neuen Preise im RMCC im Überblick - gültig ab dem 15. Juni

  • Regulär - Je angefangene Stunde 1,50 Euro
  • Höchstsatz (24 Stunden) 4,50 Euro

P Card

  • Je angefangene Stunde 1,00 Euro 
  • Höchstsatz (24 Stunden) 3,00 Euro

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • RMCC
  • Peter Krausgrill
  • RMCC
  • RMCC