Fördertopf für Lastenfahrrad-Kaufprämie ist leer

Nach weniger als vier Monaten seit Inkrafttreten der Förderrichtlinie 2021 sind die Fördermittel für die Anschaffung eines Lastenfahrrads verplant. Insgesamt waren es 100.000 Euro, je zur Hälfte von der Landeshauptstadt Wiesbaden und ESWE Versorgung bereitgestellt.

Man kann wieder eine Kaufprämie für Lastenräder (Cargo-Bikes) beantragen.

Nach weniger als vier Monaten seit Inkrafttreten der Förderrichtlinie 2021 sind die Fördermittel für die Anschaffung eines Lastenfahrrads verplant. Insgesamt waren es 100.000 Euro, je zur Hälfte von der Landeshauptstadt Wiesbaden und ESWE Versorgung bereitgestellt.

Da man nach Erteilung der Förderzusage ein Jahr Zeit bis zum Kauf des Fahrrads hat, kann es länger dauern bis alle Mittel abgerufen sind. Alle bis dahin eingehenden Anträge kommen auf eine Warteliste.

Die Kaufprämie

Privatleute und Gewerbetreibende können sich bis zu 1.000 Euro, maximal 25 Prozent des Kaufpreises für ihr Lastenrad erstatten lassen.

Interessierte müssen zunächst das untenstehende Formular ausfüllen. Zusammen mit einem Kostenvoranschlag ist dieses dann an das Tiefbau- und Vermessungsamt zu senden. Nach Erhalt der Förderzusage kann das Lastenrad gekauft werden. Nähere Informationen zum Verfahrensablauf finden Sie unter Richtlinien Förderprämie. 

Lastenfahrräder können in vielen Fällen ein Auto ersetzen, sogar Handwerker nutzen Cargo-Bikes für ihre Berufsausübung.  Mit einem elektrisch unterstützten Lastenfahrrad können bis zu 200 Kilogramm komfortabel transportiert werden. Auch Farbeimer, Werkzeuge und kleine Leitern finden auf den Lastenfahrrädern Platz. Man kommt mit einem Lastenrad im Straßenverkehr oft schneller als Autos voran und findet immer einen Parkplatz. Und nicht zuletzt: Lastenradfahrerinnen und -fahrer sind umweltfreundlich und innovativ mobil.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • wiesbaden.de/ Radbüro