Kaufprämie Lastenrad

Die Kaufprämie für Lastenräder ist ein voller Erfolg: Seit März 2019 kann man eine städtische Kaufprämie für Lastenräder beantragen. Inzwischen sind die Mittel ausgeschöpft. Wer einen Antrag stellt, kommt auf die Warteliste. Die Fortführung des Programms ist für 2020 geplant.

Man kann eine Kaufprämie für Lastenräder (Cargo-Bikes) beantragen und kommt auf die Warteliste

Kaufprämie ein großer Erfolg

Seit Inkrafttreten der städtischen Kaufprämie für Lastenräder im März dieses Jahres sind bereits 120 Anträge eingegangen. 106 Förderanträge wurden bewilligt, 14 Antragssteller sind auf der Warteliste. Rund 60.000 Euro wurden bereits ausgezahlt.

Diese enorme Nachfrage übertrifft die Erwartungen bei Weitem und zeigt deutlich, dass das Lastenrad künftig im innerstädtischen Verkehr eine zentrale Rolle einnimmt.

Die Kaufprämie

Die Kaufprämie für Lastenfahrräder wurde am Dienstag, 12. März 2019, vom Magistrat beschlossen und trat im März in Kraft. Wiesbadener Privatleute und Gewerbetreibende können sich bis zu 1.000 Euro, maximal 25 Prozent des Kaufpreises, erstatten lassen.

Interessierte müssen zunächst ein Formular ausfüllen, das am Ende der Seite zum Download bereit steht. Zusammen mit einem Kostenvoranschlag ist dieses dann an das Tiefbau- und Vermessungsamt (Postweg) zu senden. Erst nach Erhalt der Förderzusage kann das Lastenrad gekauft werden: Anschaffungen, die vorher getätigt werden, können nicht gefördert werden. Die Kaufquittung wird dann mit Nachweis des Wohnortes beziehungsweise für Unternehmen und Organisationen mit Nachweis des Firmensitzes an das Tiefbau- und Vermessungsamt übersendet. Nach positiver Prüfung wird die Fördersumme überwiesen.

Wichtiger Beitrag zur Luftreinhaltung

Es ist sehr erfreulich, dass so viele Wiesbadenerinnen und Wiesbadener die Förderprämie in Anspruch genommen und ein Cargo-Bike gekauft haben. Seit dieser Saison sieht man schon viel mehr Lastenräder auf den Straßen. Dank der Förderung wird dieses innovative Verkehrsmittel, das vielfältig zum Transport des Wochenendeinkaufs, von Arbeitsmaterialien, der viel zitierten Getränkekiste oder auch zum Holen und Bringen von Kindern genutzt werden kann, künftig verstärkt eingesetzt. Für viele dient die Neuerwerbung sogar als umweltfreundliche Alternative zum PKW. So wird die Luft verbessert, die innerstädtische Lärmbelastung reduziert und ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Radbüro
  • Radbüro
  • Radbüro