meinRad

Schnell, flexibel, umweltfreundlich: "meinRad" ist in Wiesbaden im Juli 2018 mit 50 Stationen gestartet. Im Frühjahr 2019 kamen 28 neue hinzu, davon profitieren in erster Linie die Vororte.

Die Räder von "meinRad" gehören mittlerweile zum Wiesbadener Stadtbild.

Mit 50 Stationen und 500 Rädern eröffnete das Fahrradvermietsystem von ESWE Verkehr im Juli 2018 neue Möglichkeiten der Mobilität, man ist man in Wiesbaden jetzt noch flexibler unterwegs, denn die leuchtend orangefarbenen Mieträder ergänzen den öffentlichen Nahverkehr perfekt und gehören nun schon zum Stadtbild Wiesbadens.

Ob zur Arbeit oder zum Einkaufen – nur einmal registrieren und schon können Wiesbadenerinnen und Wiesbadener ab sofort losradeln. Über 500 Mieträder stehen dafür an vielen Stationen in der gesamten Stadt zur Verfügung.

28 neue Stationen seit dem Frühjahr

In den vergangenen Wochen des Frühjahrs 2019 hat ESWE Verkehr das "meinRad-Stationsnetz" ausgebaut. So sind im April über das Wiesbadener Stadtgebiet verteilt insgesamt 28 Fahrradvermietstationen neu aufgestellt worden. Von der deutlichen Angebotsausweitung profitieren vor allem die äußeren Bezirke der Landeshauptstadt.

In Klarenthal, Schierstein, Bierstadt, Nordenstadt und Sonnenberg – alles Stadtteile, die bislang nicht an das gemeinsame Fahrradvermietsystem von ESWE Verkehr und Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) angeschlossen waren – wurden erstmals mehrere Stationen installiert. Zudem wurde die Anzahl der Stationsstandorte in Erbenheim von eins auf vier sowie in Biebrich von zwei auf fünf erhöht. Beim Netzausbau achtete man auch auf die Vernetzung mit bisherigen Mobilitätsstationen, also jenen Standorten, an denen in unmittelbarer Nähe der Umstieg auf ein anderes öffentliches Verkehrsmittel wie beispielsweise den Bus, die Bahn oder zum Carsharing. Dies ist exemplarisch am Bahnhof Erbenheim der Fall, wo mit der neuen Station in der Egerstraße ein weiteres Mobilitätsangebot an dieser Mobilitätsstation ergänzt wurde.

Aber auch im Innenstadtbereich gibt es zahlreiche Angebotsverbesserungen: So sind allein im nachfragestarken Bezirk Rheingauviertel/Hollerborn gleich vier neue "meinRad-Stationen" hinzugekommen. Ähnliches gilt für die Goebenstraße sowie die starkfrequentierte Schwalbacher Straße, die nun ebenfalls über einen Standort verfügen. Neu ist auch die Station an der Rheinstraße in der unmittelbaren Nähe zur Nassauischen Sparkasse, die acht Abstellplätze bietet.

Räder mieten leicht gemacht

Es ist ganz einfach: Auf der untenstehenden Website die "meinRad"-App herunterladen und registrieren, Fahrrad via App ausleihen und via App wieder zurückgeben. Insgesamt gibt es derzeit über 75 über das ganze Stadtgebiet verteilte Stationen - von der Adolfsallee bis zum Zietenring. 

Kosten

ÖPNV-Kunden und Studierende zahlen für die erste Stunde und für jede weitere halbe Stunde den Vorteilspreis von 0,75 Euro. Bei einem Jahres-Abonnement für sechs Euro pro Monat ist bei jeder Ausleihe die erste Stunde kostenlos.

Der Basispreis für alle anderen Kunden von meinRad liegt bei 1,50 Euro für die erste Stunde und für jede weitere halbe Stunde. Auch hier gibt es ein Abonnement für 7,50 Euro im Monat inklusive kostenfreier Ausleihe für jeweils eine Stunde.

Sowohl beim Vorteilstarif für ÖPNV-Kunden und Studierende wie auch im normalen Basistarif gibt es eine Tageskarte für einheitlich neun Euro.

Da ESWE Verkehr mit der Mainzer Mobilität kooperiert, gelten für beide Fahrradvermietsysteme die gleichen Preise.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • meinRad
  • Radbüro
  • Radbüro