Kolumne Dezernent Andreas Kowol - Herbst 2019

Regelmäßig wendet sich Wiesbadens Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr - Andreas Kowol - mit der Kolumne an alle Radfahrerinnen und Radfahrer, diesmal mit der Herbstausgabe.

Kolumne - Dezernent Andreas Kowol beim letzten Radverkehrsforum.

Liebe Radfahrerinnen und Radfahrer,

die Temperaturen sind mittlerweile wieder deutlich nach unten geklettert und es sind nach wie vor viele Radlerinnen und Radler in unserer Stadt unterwegs. Das ist nicht verwunderlich, denn mit der richtigen Kleidung und Handschuhen tut das Radfahren an der frischen Luft gut: Besonders im Herbst, wenn man sich ohnehin nicht mehr so oft draußen aufhält.

In den letzten Monaten konnten wir gleich zwei neue Radverbindungen des Rad-Grundnetzes 2020 einweihen: Zum einen auf der Emser Straße zwischen Dürerplatz und Schwalbacher Straße und zum anderen auf der Biebricher Straße in Amöneburg und Kastel. Letztere Verbindung ist nicht nur für Pendlerinnen und Pendler, die nach Mainz möchten, wichtig; auch für den Radtourismus hat sie als Teil des überregionalen Rheinradweges eine hohe Bedeutung. Der Spatenstich für die Radverbindung auf der Saarstraße - knapp fünf Kilometer zwischen Erich-Ollenhauer-Straße und Schierstein - wurde ebenfalls vollzogen, die Baumaßnahme soll im nächsten Jahr fertiggestellt werden. Außerdem wurde auf dem Bismarckring zwischen Dotzheimer Straße und Sedanplatz eine Umweltspur eingerichtet, die Radlerinnen und Radlern deutlich mehr Platz bietet und dadurch vor aufgehenden Autotüren schützt. Weitere Abschnitte der Umweltspur auf dem ersten Ring folgen, sobald die dortigen Baumaßnahmen abgeschlossen sind.

Ein weiteres erfreuliches Ereignis war die Systemzusammenführung der Leihradsysteme von Mainz und Wiesbaden: Die meinRad-Nutzerinnen und –Nutzer können nun an mehr als 200 Stationen in den Landeshauptstädten sowie in den rheinhessischen Kommunen Budenheim und Ingelheim Fahrräder ausleihen und zurückgeben. Und dass dieses länderübergreifende Mobilitätsangebot angenommen wird, sieht man bereits an den zahlreichen Mainzer Leihrädern an den Wiesbadener Stationen.

Darüber hinaus hat Mitte November das mittlerweile zweite öffentliche Radverkehrsforum stattgefunden, bei dem wir über 100 Interessierte begrüßen konnten. Neben allgemeinen Informationen über aktuelle Radverkehrsprojekte haben wir über die Protected Bike Lanes gesprochen, die wir vor ziemlich genau einem Jahr im Rahmen eines Pilotprojektes errichtet haben. Die geäußerten Wünsche, die Stadt möge breitere Protected Bike Lanes einrichten und andere Schutzelemente austesten, werden wir gerne bei der Ausweitung des Projektes berücksichtigen. Außerdem haben wir uns darüber unterhalten, wie die Nutzung von Lastenrädern gefördert werden kann. Ein drittes Schwerpunktthema war der Ausbau des städtischen Radnetzes; an der Stelle möchte ich mich bei allen herzlich für die zahlreichen Anregungen und den offenen Austausch bedanken.

Schließlich noch zwei Punkte zur Sicherheit im Straßenverkehr: Ich freue mich, dass die frisch eingetroffenen Batteriebusse der ESWE Verkehr mit hochmodernen Abbiegeassistenten ausgestattet sind und somit der allgemeinen Verkehrssicherheit und insbesondere der der Radfahrenden zugutekommen. Zu guter Letzt möchte ich Sie und euch bitten, gerade in der dunkleren Jahreszeit darauf zu achten, zur eigenen Sicherheit immer mit ausreichend Beleuchtung zu fahren. Auch helle Kleidung und Reflektoren sind sehr hilfreich.

In dem Sinne wünsche ich allen eine gute und sichere Fahrt sowie eine schöne und vor allem stressfreie Vorweihnachtszeit.

Dezernent Andreas Kowol.

Ihr Andreas Kowol

Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr

Kolumnenarchiv

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • wiesbaden.de / Foto: Radbüro
  • wiesbaden.de / Dezernat V
  • wiesbaden.de / Foto: TVA
  • RMCC
  • RMCC
  • RMCC
  • RMCC