Kolumne Dezernent Andreas Kowol - Frühling 2021

Regelmäßig wendet sich Wiesbadens Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr - Andreas Kowol - mit der Kolumne an alle Radfahrerinnen und Radfahrer, diesmal mit der Frühlings-Ausgabe.

Verkehrsdezernent Andreas Kowol und Radverkehrsplaner Simon Maier auf der Luisenstraße, die neuerdings mit dem Rad in Gegenrichtung befahrbar ist.

Liebe Radfahrerinnen und Radfahrer, 

Wiesbaden ist zum ersten Mal seit vielen Jahren nicht mehr fahrradunfreundlichste Stadt Deutschlands – und nicht nur das: In der Städtekategorie 200.000 bis 500.000 Einwohner sind wir beim ADFC-Fahrradklimatest vom letzten in die Top Ten auf den siebten Platz geklettert! Dieser Riesensprung nach vorne hat Wiesbaden gleichzeitig zur Top-Aufholer-Kommune in ihrer Größenklasse gemacht. Wir sind sehr froh darüber, nach vielen Jahren endlich die "rote Laterne" abgeben zu können und zu sehen, dass die in den letzten Jahren insgesamt rund 40 Kilometer neu geschaffenen Radwege angenommen werden und immer mehr Menschen in Wiesbaden auf das Fahrrad umsteigen.

Natürlich werden wir uns deshalb nicht zurücklehnen: Die Radinfrastruktur muss erst recht mit der steigenden Zahl an Radlerinnen und Radlern mitwachsen. Ein besonderes Augenmerk werden wir künftig auf den Ausbau sicherer Radwege zu Schulen sowie auf den Ausbau von Bike+Ride-Angeboten an wichtigen Haltestellen und Bahnhöfen legen. 

Damit das Radfahren in Wiesbaden noch attraktiver wird, haben die Deutsche Bahn und die Landeshauptstadt Wiesbaden eine besondere Aktion gestartet: Im Rahmen der neuen Klimaschutzkampagne können Radlerinnen und Radler seit Ende Februar mit der DB Rad+ App Radkilometer sammeln und dafür Belohnungen kassieren. Zum einen können "erradelte" Kilometer individuell bei lokalen Geschäften oder Cafés gegen Rabatte, Äpfel, einen Espresso und vieles mehr eingetauscht werden. Zum anderen werden die in Wiesbaden gesammelten Kilometer kollektiv gezählt und bei bestimmten "Meilensteinen" gibt es stadtweite Belohnungen: So wurde schon für das Erreichen der 25.000 Kilometer eine neue Fahrrad-Service-Station am Hauptbahnhof aufgestellt und für die 50.000 Kilometer ist am Samstag, 24. April, zwischen 10 und 16 Uhr ein kostenloser Fahrrad-Frühlings-Check-Up auf dem Bahnhofsvorplatz geplant. Hierzu sind natürlich alle herzlich eingeladen; auch ich werde mithelfen.

Auch beim Rad-Grundnetz geht es voran: Wir konnten die Luisenstraße zwischen Bahnhofstraße und Schwalbacher Straße umgestalten, sodass sie nun in Gegenrichtung befahrbar ist. Dadurch wird unsere Fußgängerzone für den Radlerinnen und Radler besser erreichbar. Ein weiteres wichtiges Radprojekt wurde beschlossen: Der Graf-Hülsen-Weg, der von der Idsteiner Straße auf die Platte führt, soll neu asphaltiert und als komfortable Radverbindung nach Taunusstein aufgewertet werden.

Die städtische Cargo-Bike-Kaufprämie ist in der Zwischenzeit in die dritte Runde gegangen: Seit Mitte Februar kann man sich wieder bis zu 1.000 Euro, maximal 25 Prozent des Kaufpreises, erstatten lassen. Auch in diesem Jahr stehen wieder 100.000 Euro bereit, die zur Hälfte vom Innovations- und Klimaschutzfonds der ESWE Versorgung und der Landeshauptstadt Wiesbaden kommen. Ein Großteil der Fördersumme ist mittlerweile schon vergeben: Wer Interesse hat, sollte sich beeilen – mehr Infos gibt es hier auf der Homepage des Radbüros.

Außerdem haben wir die neue Radverkehrskarte aktualisiert und vorgestellt: Die Karte, die sowohl für fünf Euro erhältlich ist als auch online in unserem Geoportal zur Verfügung steht, beinhaltet alle - auch die zahlreichen neu geschaffenen - Radverbindungen im Stadtgebiet. Und was neu ist: Auch die ausgewiesenen Verbindungen zwischen Wiesbaden und den Nachbarkommunen, Quer-Ortsverbindungen sowie touristische Routen wie die Hessischen Radfernwege R3 und R6 oder die Nord- und Südschleife des Wiesbadener "Radachters" sind markiert: Da steht der nächsten Radtour nichts mehr im Wege.

Und noch ein Termin zum Vormerken: Vom 30. Mai bis 19. Juni 2021 wird das diesjährige Stadtradeln stattfinden – dieses Jahr sicher mit noch mehr Radelnden. Ich bin gespannt und gleichzeitig zuversichtlich, dass wir den Kilometerrekord von letztem Mal knacken werden.

Schließlich wünsche ich Ihnen und euch allzeit eine gute und sichere Fahrt und trotz Corona viel Spaß auf dem Rad – ob im Alltag oder bei frühlingshaften Radtouren durch unsere schöne Region.

Dezernent Andreas Kowol.

Ihr Andreas Kowol

Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr

Kolumnenarchiv

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • wiesbaden.de / Foto: Radbüro
  • wiesbaden.de / Dezernat V