Kolumne Dezernent Andreas Kowol - Winter 2021

Regelmäßig wendet sich Wiesbadens Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr - Andreas Kowol - mit der Kolumne an alle Radfahrerinnen und Radfahrer, diesmal mit der Winter-Ausgabe.

Umwelt- und Verkehrsdezernent Andreas Kowol vor den neuen Radboxen im Hauptbahnhof.

Liebe Radfahrerinnen und Radfahrer,

zunächst wünsche ich Ihnen und euch für das neue Jahr 2021 alles Gute und vor allem Gesundheit. Die Corona-Pandemie bestimmt auch noch in diesem Jahr unseren Alltag und Gesundheitsexpertinnen und –experten empfehlen daher nach wie vor, in diesen Zeiten mit dem Rad unterwegs zu sein.

Um den Umstieg vom Rad auf die Schiene leichter und komfortabler zu machen, haben wir vor Weihnachten gemeinsam mit dem Radler und der Deutschen Bahn am Gleis 11 des Hauptbahnhofs zwölf neue, verschließbare Radboxen aufgestellt. Radpendlerinnen und –pendler mit hochwertigen Fahrrädern, E-Bikes oder Pedelecs können sich bequem per App eine Box buchen, die Preise beginnen bei einem Euro pro Tag. Die unteren sechs Boxen verfügen sogar über einen Stromanschluss. Mehr Informationen zum Buchvorgang gibt es unter: www.bikeandridebox.de.

Natürlich arbeiten wir auch weiterhin am Ausbau des Rad-Grundnetzes: In seiner letzten Sitzung vor Weihnachten hat der Magistrat dem Vorhaben zugestimmt, die Luisenstraße für den Radverkehr in Gegenrichtung zu öffnen. Von der Bahnhofstraße aus kommend wird man künftig bis zur Schwalbacher Straße fahren können; damit verbessern wird auch die Erreichbarkeit unserer Fußgängerzone für Radlerinnen und Radler. Auf dem ersten Ring schreiten die Arbeiten zur radfreundlichen Umgestaltung der Kreuzungsbereiche voran und auf der Abraham-Lincoln-Straße haben wir kürzlich den Radschutzstreifen stadtauswärts noch ein Stück verlängert.

Auch bei den geplanten Radschnellwegen in unsere Nachbarstädte geht es vorwärts: Für die Verbindung nach Mainz wurde kürzlich die Machbarkeitsstudie beauftragt. Das aus Kopenhagen stammende Planungs- und Beratungsunternehmen Ramboll wird sich in den kommenden Monaten intensiv mit der Trassenführung zwischen dem Wiesbadener Hauptbahnhof und der Mainzer Neustadt auseinandersetzen. Auch an der Verbindung in Richtung Frankfurt wird gearbeitet: Gemeinsam mit dem Regionalverband Frankfurt RheinMain und den beteiligten Nachbarkommunen haben wir einen Kooperationsvertrag für eine Machbarkeitsstudie unterzeichnet. Der Radschnellweg soll die Landeshauptstadt mit Hofheim, Kriftel, Hattersheim und der Mainmetropole verbinden; diese Trasse ist einer der am stärksten von Radfahrerinnen und Radfahrern genutzten Korridore in Hessen.

Die Bilanz der Aktion „Radfahren neu entdecken“, die zwischen September und Dezember 2020 schon zum zweiten Mal in Wiesbaden stattfand, war durchweg positiv. Erneut konnten sich Privatleute und Gewerbetreibende zwei Wochen lang verschiedene Cargo-Bike-Modelle ausleihen – diesmal konnten 120 Wiesbadenerinnen und Wiesbadener von der Aktion des Landes Hessen profitieren. Die Nachfrage nach Lastenrädern scheint ungebrochen und deswegen setzen wir uns dafür ein, dass unsere erfolgreiche Cargo-Bike-Kaufprämie in die dritte Runde gehen kann.

Schließlich wünsche ich Ihnen und Euch allzeit sichere Fahrt.

Dezernent Andreas Kowol.

Ihr Andreas Kowol

Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr

Kolumnenarchiv

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • wiesbaden.de / Foto: Radbüro
  • wiesbaden.de / Dezernat V