Auftaktroute des Stadtradelns 2020

Aufgrund der aktuellen Situation und dem nötigen Einhalten von Abständen ist dies keine Route mit festem Start- oder Zielort. Wir bitten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer um die individuelle Wahl eines Startpunkts auf der Route, um so die bestmögliche Verteilung der Teilnehmenden zu ermöglichen.

Auftaktroute Stadtradeln 2020

Die Strecke der Route beträgt etwa sechs Kilometer und weist eine Fahrtzeit von etwa 30 Minuten auf.

Im Verlauf der Route erforschen Radlerinnen und Radler verschiedene Arten von Radverkehrsanlagen. Von Markierungen auf der Fahrbahn über die gemeinsame Nutzung eines Bereiches mit Zufußgehenden bis hin zu baulich getrennten Führungen. Von älteren, etablierten Anlagen auf der Bahnhofstraße bis hin zu brandneuen Einrichtungen auf dem 1. Ring.

Streckenverlauf

Von der Schwalbacher Straße gelangen die Radelnden über den Platz der deutschen Einheit in die Fahrradstraße Bertramstraße. Hier biegen sie nach einigen Metern links in die Eleonorenstraße und fließen im Mischverkehr in einer Einbahnstraße mit. Nach dem Überqueren der Dotzheimer Straße gelangen die Radelnden in die Wörthstraße und nutzen die in Gegenrichtung geöffnete Einbahnstraße um anschließend rechts in die Rheinstraße abzubiegen. Hier befinden die Teilnehmenden sich auf einem breiten Radfahrstreifen und biegen anschließend rechts in den Bismarkring auf die Umweltspur ein. Hierbei handelt es sich um einen sehr breiten Radstreifen mit Zusatz Bus frei. Diese Umweltspur befahren die Bikerinnen und Biker für eine Weile und umrunden danach den Sedanplatz um die Umweltspur entlang des Bismarkrings auch in der Gegenrichtung zu erleben. Hier können auch andere Teilnehmende auf der gegenüberliegenden Seite gesehen werden.

Später biegen die Teilnehmenden in die Goebenstraße und befinden sich erneut in der ersten Fahrradstraße Wiesbadens um am Ende der Straße nach links über ein kurzes Stück Schutzstreifen entlang des Elsässer Platzes wieder nach links in die Klarenthaler Straße abzubiegen und auf den dort vorhandenen Radfahrstreifen zu gelangen. Unmittelbar vor dem Überqueren der Dotzheimer Straße befinden sich die Radelnden in einer sogenannten protected Bikelane oder auch bekannt als geschützter Radstreifen. Dieser besteht aus einem rot und weiß alternierenden Wiesbadener Schutzbord. Nach dem Kreuzen der Dotzheimer Straße geht es weiter auf einem Schutzstreifen und entlang der Ringkirche erneut in die Rheinstraße auf den dort vorhandenen geschützten Radstreifen. Die Besonderheit an diesem geschützten Radstreifen ist die Abtrennung von der Fahrbahn durch parkende Fahrzeuge und eine zusätzliche Sperrfläche.

Direkt danach biegen die Radfahrenden rechts in die Wörthstraße und fließen im Mischverkehr bis zur Adelheidstraße mit, fahren diese bis zum Kaiser-Friedrich-Ring bergauf, um danach links erneut auf die Umweltspur zu gelangen und diese für etwa einen Kilometer zu befahren. Nach der Kreuzung der Biebricher Allee gelangen die Radfahrenden in einen Radstreifen und können kurz vor der Bushaltestelle über eine Bordsteinabsenkung (angezeigt durch ein Rad-Piktogramm auf dem Gehweg) auf den Bahnhofsplatz fahren. Der Bahnhofsplatz ist ein Gehweg mit dem Zusatz Radfahrer frei und somit gilt hier besondere Rücksichtnahme.

Am nordöstlichen Ende des Platzes, zwischen dem Kunstwerk „Heavy Luggage“ (die metallenen Koffer) und der Tankstelle wird die Straße über eine gemeinsame Furt für den Fuß- und Radverkehr überquert. Unmittelbar danach fahren die Radelnden nach links über weitere Furten in die Friedrich-Ebert-Allee, um dort auf einen Radfahrstreifen zu gelangen. Nach der ersten Ampel fahren die Radfahrerinnen und Radfahrer in den U-Turn und fahren nach der Wendung am Zebrastreifen in die Reisinger Anlage. Hier handelt es sich wieder um einen Gehweg mit dem Zusatz Radfahrer frei, welcher die Querung zur Bahnhofstraße ist. In der Bahnhofstraße gelangen die Teilnehmenden über einen abgesenkten Bordstein auf den Radfahrstreifen. Entlang der Bahnhofstraße kommen die Radfahrenden über Busspuren mit dem Zusatz Radfahrer frei und Radfahrstreifen zum Dern’schen Gelände. An der Einmündung zur Friedrichstraße können sich alle Beteiligten in den sogenannten aufgeweiteten Radaufstellstreifen (ARAS) zum linksabbiegen einordnen, um anschließend in die Friedrichstraße und die dortige Busspur mit dem Zusatz Radfahrer frei zu gelangen. So erreichen die Teilnehmenden den Platz der deutschen Einheit und können eine weitere Runde fahren.

Abschließend erneut der Hinweis, dass diese Routenbeschreibung lediglich der Verständlichkeit dient und dementsprechend keinen Start- oder Zielpunkt festsetzt. Fangen Sie an beliebiger Stelle an: Dem nächstmöglichen Punkt zur Wohnung, den für Sie schönsten Fleck auf der Route oder auch den Punkt an dem Sie die wenigsten Starter erwarten. Um den Überblick zu bewahren verweisen wir auf die leicht nutzbare App „Critical Maps“, welche nach der Installation einfach aktiviert werden kann und aufzeigt wie viele Radler sich wo befinden und teilhaben an der Auftaktveranstaltung zum Stadtradeln 2020 in Wiesbaden. 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Radbüro
  • RMCC
  • RMCC