Sichtbarkeit kultureller Arbeit

Auf Vorschlag der AG Sichtbarkeit hat der Beirat umfassende Empfehlungen an den Kulturausschuss der Stadtverordnetenversammlung weitergegeben.

Mit der plötzlich gestrichenen Möglichkeit für kulturelle Initiativen, kostenfrei an den Kultursäulen zu plakatieren, ging 2015 ein Raunen durch Wiesbaden. Viele Initiativen beraubte das ihrer einzigen Chance, großflächig neues Publikum zu erreichen. Der Kulturbeirat hat deswegen die Stand dahingehend beraten, Transparenz in die Werbemöglichkeiten für Kulturschaffende im öffentlichen Raum zu bringen – auch an den Stellen, an denen die Stadt unter die Arme greift.Das Ergebnis ist eine Übersicht aller Werbemöglichkeiten, die das Kulturamt in Kürze veröffentlichen wird.

Zudem haben sich einzelne Beiratsmitglieder in einer Arbeitsgruppe dem Komplex der Sichtbarkeit der kulturellen Arbeit und ihrer Steigerung gewidmet.

Das Ergebnis sind zwei Beschlussempfehlungen, die im Kulturausschuss der Stadtverordnetenversammlung am 29.08.2019 beraten werden. Beide finden sich auf diese Website und sind unter diesem Artikel verlinkt.

Eine Dokumentation der AG Sichtbarkeit bis zur Sommerpause 2019 findet sich ebenfalls unter dem Artikel zum Download, falls Sie sich detailliert informieren wollen.



Sichtbarkeit der kulturellen Arbeit in Wiesbaden.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • wiesbaden.de / Foto: Shutterstock
  • Radbüro
  • Radbüro