Kulturhaushalt

Im Herbst 2019 hat die Stadtverordnetenversammlung über den Doppelhaushalt 2020/21 entschieden

Der Haushaltsplan der Landeshauptstadt Wiesbaden wird für jeweils zwei Jahre festgelegt. Er ist die Zusammenstellung aller geschätzten Erträge und aller geplanten Aufwendungen der Stadt sowie aller anfallenden Ein- und Auszahlungen, welche die Stadt zur Erfüllung ihrer Aufgaben im kommenden Doppelhaushalt voraussichtlich benötigt. Er gibt also die finanziellen Rahmenbedingungen für die Stadt vor.

Hier finden sich auch für den Kulturbereich alle relevanten Zahlen sowie Investitions- und Instandhaltungsmittel, Stellen oder laufende Zuschüsse an Initiativen und Institutionen wieder. Die Stadtverordnetenversammlung hat im Herbst 2019 die vom Kämmerer aufgestellten Zahlen beraten. Sie kann per Anträgen durch die Fraktionen im Haupt- und Finanzausschuss Änderungen (Zusetzungen und Streichungen) vornehmen - vorbehaltlich der Genehmigung des Gesamthaushaltsplans durch das hessische Innenministerium.

Auf Vorschlag des Kulturbeirats wurde für den Doppelhaushalt 2020/21 eine deutliche Erhöhung im Etat beschlossen.

Der Kulturbeirat erhält gemäß der Kulturbeiratsordnung die Planzahlen des Kulturverwaltung vorab des Beschlusses zur Kenntnis. Hiermit ergibt sich auch die Möglichkeit eines Kommentars oder einer Empfehlung an die Stadtverordneten. Der Beirat hat sich darauf verständigt nach der Sommerpause eine Forderung nach kriterienbasierter Erhöhung des Kulturhaushalts auszuarbeiten. 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • RMCC
  • RMCC