Fallmanagement Jugend

Im Fallmanagement Jugend werden alle Jugendlichen und junge Erwachsene beraten, die Arbeitslosengeld II beziehen, zwischen 15 und 25 Jahre alt sind, noch keine abgeschlossene Ausbildung haben und in Wiesbaden leben. Der Fokus unserer Beratung nach der Methode des Case Managements liegt auf der Heranführung an den Ausbildungsmarkt und der Vermittlung in Ausbildung. Eine Vermittlung in Arbeit ist jedoch ebenso möglich.

Zielgruppenspezifischen Angebote

Übergang Schule – Beruf

Um einen erfolgreichen Übergang von der Schule in den Beruf zu begleiten und zu unterstützen, arbeiten die Fallmanagerinnen und Fallmanager des Bereiches Jugend  bereits während des letzten Schulbesuchsjahres eng mit Ihnen, als Bezieherin oder Bezieher von Arbeitslosengeld II, und der zuständigen Schulsozialarbeit zusammen. Hier finden gemeinsame Gespräche und Absprachen statt, um gemeinsam eine passende Planung zu entwickeln.

Nachholen von Schulabschlüssen

Sie haben keinen Schulabschluss? Das ist kein Grund, zu verzweifeln. Es gibt viele Möglichkeiten, einen Schulabschluss nachzuholen. Das kann zum Beispiel auf einer Abendschule erfolgen, aber auch im Rahmen einer vom Sozialleistungs- und Jobcenter Wiesbaden finanzierten Maßnahme. Unter bestimmten Voraussetzungen ist es auch möglich, eine Ausbildung ohne Schulabschluss aufzunehmen oder den nächsthöheren Abschluss innerhalb der Ausbildung zu erreichen. Sprechen Sie Ihre Fallmanagerin oder Ihren Fallmanager gerne hierzu an.

Maßnahmen zur Stabilisierung / Niedrigschwellige Maßnahmen

Die Aufnahme einer Ausbildung oder Arbeit steht gerade nicht an? Wir vom Fallmanagement Jugend finden gemeinsam mit Ihnen eine passende Maßnahme, um fit für die Arbeitswelt zu werden und den Herausforderungen gewachsen zu sein. Die Auswahl einer passenden Maßnahme aus unserem vielfältigen Angebot orientiert sich dabei immer an Ihren individuellen Voraussetzungen.

Berufliche Orientierung / Ausbildungs- und Berufswegplanung

Sie wissen noch nicht, wo es beruflich hingegen soll? Neben der Beratung durch Ihre Fallmanagerin beziehungsweise Ihren Fallmanager gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, in Zusammenarbeit mit Bildungsträgern praktische Erfahrungen zu sammeln und einen Plan für die Zukunft zu entwickeln.

Qualifizierungen

Steht für Sie keine Ausbildung an, gibt es die Möglichkeit, sich in verschiedenen Bereichen zu qualifizieren, um bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben. Sprechen Sie Ihre Fallmanagerin oder Ihren Fallmanager doch einfach an.

Deutsch- und Integrationskurse und Spracherwerb

Je nach Berufs- oder Ausbildungswunsch sind unterschiedliche Sprachkenntnisse notwendig. Das Fallmanagement Jugend unterstützt Sie bei der Auswahl und Anmeldung für einen passenden Sprachkurs gerne. Auch in speziellen Maßnahmen können Sie ihre Sprachkenntnisse verbessern und erste berufliche Erfahrungen sammeln.

Ausbildung

Ausbildung

Sie möchten eine Ausbildung machen? Im Folgenden finden Sie Informationen zu diversen Unterstützungsmöglichkeiten.

Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz

Sie sind bereit für die Ausbildung und wollen beruflich durchstarten? Für den Bewerbungsprozess wünschen Sie sich eine professionelle Unterstützung? Bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz können Sie durch den Arbeitgeberservice des Soziallleistungs- und Jobcenters Wiesbaden oder innerhalb einer Maßnahme begleitet werden.

  • Arbeitgeberservice Jugend
    Die  Fallmanagerinnen und Fallmanager des Arbeitgeberservice Jugend unterstützen Sie bei der Erstellung Ihrer Bewerbungsunterlagen und stellen Kontakt zu potenziellen Ausbildungsbetrieben oder Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern für Sie her. Auch bei der Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche und Auswahlverfahren können Sie hier unterstützt werden.
  • In Maßnahmen eine Ausbildung finden
    Benötigen Sie intensivere Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungs- oder Arbeitsplatz, können Sie hier durch die Teilnahme an einer abgesprochenen Maßnahme weiter unterstützt werden.

Geförderte Berufsausbildung

Die Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE) ist eine Maßnahme, in der Sie, als Jugendliche und Jugendlicher im Leistungsbezug, trotz ungünstiger Voraussetzungen einen Berufsabschluss erlangen können. Durch Stützunterricht und Prüfungsvorbereitung werden Sie intensiv auf theoretische und praktische Prüfungen vorbereitet. Pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen außerdem bei Alltagsproblemen zur Seite und können in Gesprächen zwischen Ihnen, Ausbildern, Lehrern und Eltern vermitteln.

Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen - kooperativ

Bei einer Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen in Kooperation mit Betrieben (BaE kooperativ) schließen Sie, als jugendliche oder jugendlicher Leistungsbeziehende  den Ausbildungsvertag direkt mit dem Bildungsträger ab. Die praktische Ausbildung findet dann in einem für Sie passenden Kooperationsbetrieb statt und Sie erhalten Unterstützung durch den Träger während Ihrer gesamten Ausbildung. Parallel besuchen Sie regelmäßig die Berufsschule.

Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen - integrativ

Bei der integrativen Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE integrativ) findet die Berufsausbildung direkt beim Bildungsträger statt. Hier werden Sie intensiv fachpraktisch und pädagogisch während der gesamten Ausbildungszeit unterstützt. Parallel besuchen Sie regelmäßig die Berufsschule.

Wir unterstützen Sie gerne im Rahmen unserer Möglichkeiten und sind wie folgt zu erreichen.

Adresse:
Sozialleistungs-und Jobcenter
Kommunale Arbeitsvermittlung – Fallmanagement Jugend
Luisenstraße 26
65185 Wiesbaden

Kontakt:
Telefon: 0611 - 31 7458 
Telefax: 0611 - 31 6943

Leitung: Frau Mittelhäußer
Telefon: 0611 - 31 7471
E-Mail-Adresse: fallmanagement-jugendwiesbadende

Leitung: Frau Meister
Telefon: 0611 - 31 7451
E-Mail-Adresse: fallmanagement-jugendwiesbadende

Erläuterungen und Hinweise