Angebote zur Unterstützung der häuslichen Versorgung

Menschen mit Demenz zu Hause zu betreuen und pflegen verändert das Leben der betroffenen Familien. Menschen mit Demenz brauchen fast ununterbrochen Zuwendung, Aufmerksamkeit und Ansprache. Folglich bleibt den Angehörigen oftmals kaum noch Zeit, um nach den eigenen Bedürfnissen zu schauen und Zeit für sich zu finden.

Dadurch gehen auch häufig die sozialen Kontakte zurück. Nicht selten führt die veränderte Lebenssituation zu einer hohen physischen und psychischen Belastung aller.

Angebote für Angehörige und Betroffene wollen helfen die Versorgung der Menschen mit Demenz zu verbessern und zu stabilisieren, pflegende Angehörige zu unterstützen und zu entlasten, aber auch Erkrankten und Angehörigen ein neues Begegnungsfeld in entlastender Atmosphäre zu ermöglichen.

In der Broschüre "Demenz" sind spezielle Angebote für Menschen mit Demenz beziehungsweise für Angehörige aufgeführt. Unter anderem werden auch Aktivitäten angeboten, die die Angehörigen zusammen mit ihren Erkrankten wahrnehmen können. Die Angebote finden im häuslichen Umfeld oder als Gruppenaktivitäten beziehungsweise -unternehmungen oder in Treffpunkten statt. Sie werden von Fachpersonal und / oder ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die speziell geschult sind, durchgeführt beziehungsweise begleitet.

Einige der Angebote sind kostenlos, für andere ist ein Beitrag zu leisten. Die Kosten für die Nutzung vieler dieser Angebote werden von der Pflegekasse für alle Pflegebedürftigen mit einem sogenannten Entlastungsbetrag in Höhe von 125 Euro monatlich erstattet, da es sich um anerkannte Betreuungsangebote nach § 45a SGB XI handelt. Die Abrechnung erfolgt durch den Anbieter mit der Pflegekasse. Über die Kosten der Angebote informieren die jeweiligen Dienste.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • RMCC
  • RMCC
  • RMCC