Gipfeltreffen der Veranstaltungsbranche

Save the Date: 11. und 12. Februar 2021 - live aus dem RMCC in Wiesbaden!

Wir alle haben das Jahr 2020 erlebt, wie es sich wohl keiner hätte vorstellen können. Finanzielle Verluste, Kurzarbeit, Existenzängste, Insolvenzen - damit sieht sich unsere Branche konfrontiert.

Der Shutdown war jedoch auf den zweiten Blick nicht ausschließlich Stillstand, sondern begleitet von einer beschleunigten Suche nach neuen Formaten und Kanälen, mit Kunden in Kontakt zu bleiben. 

Viele Fragen sind, gerade mit Blick auf die Jahresplanungen 2021, offen: Wie geht es weiter nach Corona? Welche Anpassungen an die neuen Bedingungen und daraus entstandene Formate haben sich bewährt und wie sehen die neuen Geschäftsmodelle für Vor-Ort-Veranstaltungen aus? Wer sind die neuen Player im Veranstaltungsmarkt und wie fit sind wir für den Wettbewerb nach Corona? 

Die strategische Bedeutung und Relevanz der Veranstaltungsbranche für das Kulturangebot, die touristische Infrastruktur, Branchen wie Einzelhandel, Gastronomie etc. sind hinlänglich bekannt. Wenn es wieder losgehen kann, wird der Besuch von Veranstaltungen so stark hinterfragt wie noch nie. Diesen Stresstest für das Vertrauen der Kunden werden nur Konzepte mit passenden Antworten überstehen. 

Wir wollen unsere Erfahrungen der letzten Monate bündeln, Konzepte vorstellen und vielleicht auch Kooperationen den Weg bahnen. Wir haben uns für das nächste Jahr und gleich zu Beginn viel vorgenommen:

Dazu bieten wir am 11./12. Februar 2021 eine Plattform und laden zum digitalen Gipfeltreffen unter dem Titel „Pfade in die Zukunft - Pathways to Future“ ein.

Die Impulsveranstaltung aus dem RheinMain CongressCenter in Wiesbaden wendet sich an unterschiedliche Gewerke. Sie bietet Menschen aus den Disziplinen Psychologie und Marktforschung, Trendanalyse, Hotellerie und Fortbildungs-Management, Agenturen und Kunst, Design und Architektur eine Bühne. Unsere Veranstaltungsbranche ist so vielfältig wie keine andere. Und eine gelungene Kommunikation bringt das Eigene zur Sprache, braucht aber das Andere und Fremde, um daran zu wachsen. Das ist das Versprechen der Wiesbadener Impulsveranstaltung. Initiator der Veranstaltung ist die Wiesbaden Congress & Marketing GmbH mit seiner Dachmarke "Convention Wiesbaden" und drei eigenen Veranstaltungshäusern, dem RheinMain CongressCenter, Kurhaus Wiesbaden und Jagdschloss Platte.

Für dieses Treffen, das möglichst viele Sparten einbezieht, rufen wir auf zum "Call for Innovations"!

Für den Programmteil "Call for Innovations" bitten wir darum, dass sich diejenigen melden, die in der Coronazeit Veranstaltungen erfolgreich organsiert haben. Wer 2021 Messen und Kongresse, Festivals und Konzerte vorbereitet, kann die Konzepte vorstellen und diskutieren. Zahlreiche Dienstleister bieten neue Services an vom Streaming-Studio bis zum Desinfektionsmittel-Spender. Sie bekommen Raum für eine Präsentation.

In Kürze geben wir die Teilnahme der ersten Speaker bekannt. Es sind in der Branche bekannte Expertinnen, die diesen Wiesbadener Impuls mit ihrer Kompetenz unterstützen. 

Fühlen Sie sich angesprochen? Programm-Angebote und inhaltliche Beiträge bitte direkt an den Kurator des Programms: 

Helmut M. Bien


Erläuterungen und Hinweise