Speaker und Panelgäste

Erfahren Sie hier mehr über unsere Key-Note Speaker und Panelgäste!

Key-Note Speakerinnen und Speaker

Lidewij Edelkoort

Trendforscherin und Analystin

Key-Note Vortrag (auf Englisch)

Thema: Forecast Lecture 2030

Lidewij Edelkoort is one of the world’s most famous trend forecasters. As an intuitive thinker who travels the world studying the evolution of socio-cultural trends before sharing this information with her clients in industries as diverse as fashion, textiles, interiors, cars, cosmetics, retail and food.

Under her Paris-based company Trend Union, Edelkoort creates trend books two or more years ahead that are tools used by strategists, designers and marketeers at international brands. Edelkoort has also been asked by numerous banks, insurance agencies, management companies and real estate developers to present lifestyle trends that reveal how clients will live in the future, including investing in assets and finance: presentations and brainstorms.

Having directed the world-renowned Design Academy Eindhoven from 1998–2008 and establishing the Designhuis (a cultural centre for the promotion of design), Edelkoort has proven that both a city and a region can benefit from placing design at its core, expanding its horizons creatively, productively, socially, economically and culturally. She has subsequently advised the region of Wallonia and the cities of Genk (Belgium) and Como (Italy) on the benefits of creativity and innovation.

The humanitarian foundation Edelkoort co-created through Heartwear (since 1993) promotes the survival of artisans in developing economies, informing her knowledge of craft, sustainability, cottage industries and fair trade; advice she also passes on to her clients in all fields.

Stephan Grünewald

Psychologe, Gründer des rheingold-Instituts und Bestsellerautor

Key-Note Vortrag

Thema: Wie die Pandemie-Krise uns verändert. Und was kommt noch?

Hat sich die Mentalität der Deutschen dauerhaft verändert? Und was bedeutet das für die Veranstaltungsbranche? Veranstaltungen sind für viele Gäste zum Risiko geworden. Und wer Risiken eingeht, will genauer wissen, warum sich das lohnt. Das ist die neue Schwelle, die Veranstalter nehmen müssen

Zur Person

Stephan Grünewald ist Diplom Psychologe, Mitbegründer des renommierten rheingold-Instituts und Bestsellerautor. Der "Psychologe der Nation“ (Frankfurter Allgemeine) führt mit seinen Kollegen jedes Jahr mehr als 5.000 Tiefeninterviews zu aktuellen Fragen aus Markt, Medien und Gesellschaft durch. 

Udo Traeger

Berater für internationales Messemanagement, Dozent an der Dualen Hochschule Baden–Württemberg, Mannheim

Key-Note Vortrag

Thema: Was läuft anders in Asien?

"Wenn nicht jetzt, wann dann? Das Messewesen muss jetzt die Zeit nutzen nachhaltige Konzepte für die Zukunft zu entwickeln, die auch Themen der Entwicklungszusammenarbeit mit einschließt".

 

Zur Person

25 Jahre Messen-, Events- und Projektplanung auf 5 Kontinenten.  Beratungsschwerpunkt heute: Konzepte für glokale Messen, inbesonders in Entwicklungsländern.

Wolfram N. Diener

Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf

Key-Note Vortrag

Thema: Caravan Salon – Erfolgreiche Präsenzmesse unter Pandemie-Bedingungen

Zur Person

Wolfram N. Diener stammt aus Freiburg im Breisgau, ist Diplom-Betriebswirt und seit Juli 2020, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf. Seine Karriere startete er als Betriebsleiter der Landesgartenschau Baden-Württemberg und wechselte schnell in das Auslandsgeschäft der Hamburg Messe. 1997 ging er als Geschäftsführer für Asien zur Messe Frankfurt. Ab 2001 baute er in einem Deutsch-Chinesischen Joint Venture das Shanghai New International Expo Centre auf, weitere Stationen waren Macau, Singapore und Hongkong.

2018 kam er für das operative Geschäft an den Stammsitz der Messe Düsseldorf. 

Oliver Frese

Geschäftsführer Koelnmesse GmbH

Key-Note Vortrag

Thema: Digital Only-Messe Gamescom – Erfahrungen am Messeplatz Köln

Zur Person

Oliver Frese ist seit Januar 2020 Geschäftsführer der Koelnmesse und als COO verantwortlich für alle Messen am Kölner Standort inklusive der erfolgreichen „Digital-Only-Messen“ gamescom und DMEXCO im Jahr 2020.

Neben verschiedenen Positionen im Telekommunikations- und Energiesektor verantwortete der Diplom-Sozialwissenschaftler zuletzt als Vorstand der Deutschen Messe AG das Ressort ICT & Digital Business-Events und war unter anderem für die CEBIT zuständig.

Herr Frese ist Mitglied im Medien-Digital-Beirat des Ministerpräsidenten von NRW, Armin Laschet.

Juergen Boos

Direktor und Geschäftsführer der Frankfurter Buchmesse GmbH

Key-Note Vortrag

Thema: Die Buchmesse – Erfahrungen mit neuen Formaten unter Pandemie-Bedingungen 

Zur Person

Juergen Boos ist seit 2005 Direktor und Geschäftsführer der Frankfurter Buchmesse GmbH. Boos wurde in den 1980er Jahren zum Verlagsbuchhändler beim Herder Verlag ausgebildet und studierte Marketing und Organisationstheorie. Er war Manager bei Droemer Knaur, beim Carl Hanser Verlag, bei Springer Science und Business Media (heute Springer Nature) sowie bei John Wiley and Sons. Boos ist Präsident der LITPROM (Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika e.V.) sowie Geschäftsführer der LitCam (Frankfurter Buchmesse Literacy Campaign).

2013 wurde ihm das österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst verliehen. Im Januar 2017 erhielt Juergen Boos die Ehrendoktorwürde der Ivane Javakhishvili Tbilisi State University (Georgien). Im Februar 2018 wurde ihm der Kulturorden „Chevalier des Arts et des Lettres“ (Orden der Künste und der Literatur) überreicht. Juergen Boos ist Mitglied des Scientific Committee des Sheikh Zayed Book Award und Mitglied der Akademie Deutscher Buchpreis.

 

Jan M. Heckmann

Leiter der IAA beim Verband der Automobilindustrie e.V.

Key-Note Vortrag

Thema: Die IAA Mobility – neues Format plus Pandemie = Leuchtturm im 2. Halbjahr 2021?

„Die bisherige Pandemieentwicklung hat uns alle sprichwörtlich in ein Boot gebracht. Jede Großveranstaltung, die abgesagt werden muss, hat kommunikative Auswirkungen auf die darauf folgenden. In einer solch einschneidenden Zeit für die ganze Branche ist es gut, dass die Branche zusammenkommt, sich austauscht und davon profitiert.“

Zur Person

Jan M. Heckmann ist Leiter der IAA beim Verband der Automobilindustrie e.V. (VDA), dem Veranstalter der neuen IAA Mobility in München. Nach seinem Bachelor-Studium im Bereich Sport- und Eventmanagement erwarb er einen Master of Arts in Corporate Management. Seine Arbeit im VDA nahm er 2011 auf und leitet seit 2017 hauptverantwortlich das Team zur Organisation und Weiterentwicklung der IAA. Er begleitete die Konzeption der neuen IAA und die zurückliegende Städteausschreibung, in der sich der Standort München durchsetzen konnte. Zusammen mit dem Partner Messe München GmbH arbeitet er an der Transformation der IAA zu einer der größten Mobility-Plattformen der Welt.

Matthias Schultze

Geschäftsführer des GCB German Convention Bureau e.V.

Key-Note Vortrag

Thema: „The New Now – Die Tagungs- und Kongressbranche im Wandel der Zeit“

Fortbildung und Innovation sind auf den persönlichen Austausch angewiesen. Was lässt sich auch digital organisieren und was braucht die physische Begegnung? Was für Kinder gilt, gilt für Erwachsene ebenso. Wir lernen mit allen Sinnen.

Zur Person

Begeisterung für Neues, die Suche nach innovativen oder ungewöhnlichen Lösungen und die konsequente Weiterentwicklung von Business Events als Impulsgeber und Plattformen des Wissensaustauschs – das sind die Treiber in der Arbeit von Matthias Schultze, Managing Director des GCB. 

Mit Stationen im Hotel- und Kongressmanagement bei Hilton International sowie als CEO des World Conference Center Bonn verfügt der studierte Betriebswirt über rund 20 Jahre Managementerfahrung. Seit 2010 verantwortet Matthias Schultze beim GCB mit Büros in Frankfurt, New York und Peking die nationale und internationale Positionierung und Vermarktung Deutschlands als führende Tagungs- und Kongressdestination. Gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft hat er verschiedene Projekte initiiert, die Potenziale der Digitalisierung unter die Lupe nehmen und Impulse für die Zukunft von Business Events setzen  – darunter den Innovationsverbund „Future Meeting Space“ und den hybriden, räumlich-verteilten Kongress „BOCOM“.

 

Dr. Stephan Wilhelm

Leiter Kommunikation, Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation

Key-Note Vortrag

Thema: Die Digitalisierung der Digitalisierung - Fluch und Segen im Veranstaltungsbusiness der Zukunftsforscher.

„Man muss dem Zufall eine Chance geben. Das gelingt im digitalen Raum oft nur sehr bedingt bis gar nicht, daher ist es meine Überzeugung, dass es den Präsenzraum und Treffen Face2face weiterhin dringend geben muss."

 

Zur Person

Dr. Stephan Wilhelm ist promovierter Ingenieur mit interdisziplinärer Berufserfahrung als Anwendungsforscher sowie Promoter und Vermarkter von neuen, unbekannten Möglichkeiten aus dem Forschungsalltag bei Fraunhofer.Er begleitete verschiedene Positionen bei Fraunhofer unter anderem im Forschungsmanagement und Vorstandsstab der Fraunhofer-Zentrale in München.

Wilhelm ist Grenzgänger in den Forschungsdisziplinen und stellt Verbindungen zwischen den Menschen und Ihrem Wissen für neue Lösungen her.

Heute leitet er den Bereich Kommunikation und Netzwert des Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation. Im vergangenen Jahr wurden am Institut über 200 digitale Veranstaltungen in unterschiedlichen Formaten durchgeführt. In vielen Fällen ist dabei ein digitaler Instituts- bzw. Laborzwilling für ein erweitertes Teilnehmererlebnis zum Einsatz gekommen.

Marsilius von Ingelheim

Managing Director Rheingau Musik Festival

Key-Note Vortrag

Thema: Festival-Management im Krisenmodus – Herausforderungen für Konzertveranstalter 

Zur Person

Marsilius Graf von Ingelheim ist Managing Director des Rheingau Musikfestivals und ist dort neben vielen anderen Aufgaben ‚Head of Digital Transformation’ und Gründer und Manager von Musik-Agenturen wie der Wiesbaden Musik GmbH. Nach der verordneten Absage des Festivals 2020 kooperierte das Festival mit Telekom Magenta und sammelte Erfahrungen mit neuen Reichweiten und Zielgruppen. 

Graf von Ingelheim studierte Business- und Finanzwissenschaften in Frankfurt, London und St. Andrews.  Es folgten Stationen bei Procter & Gamble und der Deutschen Telekom. Seit 2017 ist er für das Rheingau Musikfestival in verschiedenen Positionen tätig. 

Olaf Zimmermann

Geschäftsführer Deutscher Kulturrat e.V.

Key-Note Vortrag

Thema: Neue Geschäftsmodelle 

Zur Person

Olaf Zimmermann, Jahrgang 1961, zweiter Bildungsweg, anschließend Volontariat zum Kunsthändler. Danach arbeitete er als Kunsthändler und Geschäftsführer verschiedener Galerien. 1987 gründete er eine Galerie für zeitgenössische Kunst in Köln und Mönchengladbach. Seit März 1997 ist Zimmermann Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates. Zudem ist er Herausgeber und Chefredakteur von Politik & Kultur, der Zeitung des Deutschen Kulturrates und Publizist. Seit Dezember 2016 ist er darüber hinaus Sprecher der Initiative kulturelle Integration. Ausgezeichnet mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland (Bundesverdienstkreuz).

Martin Michel

Geschäftsführer Wiesbaden Congress & Marketing GmbH & Gastgeber der Veranstaltung

Key-Note Vortrag

Wie werden sich die Präsenz-Veranstaltungen verändern? 

“Durch den Ausfall von Messen, Kongressen und Events verzeichnen die Veranstaltungszentren große Einbrüche. Aufgrund der Krise hat sich das Kommunikationsverhältnis – intern wie extern – verändert. Homeoffice und digitale Konferenzen haben an Bedeutung gewonnen, bewährt haben sich Netzwerke zum intensiven Austausch und der Abstimmung, auch im Verbund der hessischen Städte. Ein anderes Miteinander und Zusammengehörigkeitsgefühl sind Auswirkungen der Krise, die eine Veränderung der Stadtgesellschaft zum Positiven bewirkt hat.”

Tomas Niederberghaus

Consulting, Storytelling Strategist, Advisor Hotellerie

Key-Note Vortrag

Thema: Eine Frage der Haltung

Tomas Niederberghaus hat zwölf Jahre Hotels für die Wochenzeitung DIE ZEIT getestet. 2012 gründete er seine Agentur TN Hotel Consulting. Der diplomierte Betriebswirt berät zum Thema Storytelling, Marketing und PR. Zu seinen Kunden gehören das renommierte Waldhaus Sils im Engadin und die ADLER Spa Resorts & Lodges. Seit Beginn der Pandemie hat der Hamburger Journalist und Buchautor mehrere Essays zur Zukunft des Reisens geschrieben, unter anderem für die Schweizer Weltwoche und TOPHOTEL.

Wolf Lotter

Wirtschaftsessayist und Autor, Keynoter

Key-Note Vortrag

Thema: CONTEXT is King. Warum wir wissen sollten, was wir längst wissen. 

In Anlehnung an mein Buch Zusammenhänge spreche ich über die Kontextkompetenz für die Eventbranche. Die Corona-Krise ist die aufgezwungene Transformation, auch dass, was man viele Jahre nicht haben wollte. Vieles fand nach innen gerichtet statt. Nicht-Digitalisieren heißt für mich nicht: Alles jetzt auf virtuell umstellen - sondern: Die richtigen Hybridformate finden, die eines im Auge haben: Den Nutzen für den Kunden. Und der Kunde, das sind eben nicht die Leute in der eigenen Branche, sondern die zahlenden Kunden draussen, die man thematisch wieder in die Messe bringen muss, ganz gleich, wo sie sind. Das Come-Together wird es nur dann wieder erfolgreich in einer neuen Form geben, wenn man klarmacht, dass eine Veranstaltung klare Geschichten erzählen muss: Von Innovationen, Nutzen, auch Spaß und Freude an der Veränderung. Ein Ort im virtuellen und echten Leben, an dem man anderen zeigt, was man weiß und was man kann.

Content is King - ja. Aber Context ist noch wichtiger, die Zusammenhänge, in denen man das, was Messen, Events und Veranstaltungen zeigen, nochmals zum Erlebnis werden - und verstehbar. 

Zur Person

Wolf Lotter, Wirtschaftsessayist und Autor, Keynoter, hat u.a. Kulturelles Management in Wien studiert und schreibt seit mehr als drei Jahrzehnten Geschichte über die Transformation von der Industriegesellschaft zur Wissensgesellschaft - und zu der alten und neuen Präsenzkultur, die die soziale und kulturelle Innovation treibt.

Er ist Gründungsmitglied des Wirtschaftsmagazins brand eins, für das er seit mehr als zwei Jahrzehnten die Leitessays (Einleitungen) schreibt.

Seine Bücher u.a. "Zivilkapitalismus. Wir können auch anders" (Random House) "Innovation. Streitschrift für barrierefreies Denken" (2018) "Die Überraschung/The Suprise" (Über Überraschungsfähigkeit, Rosebud Nr 8, Wien, 2019) und zuletzt der Bestseller "Zusammenhänge. Wie wir lernen, die Welt wieder zu verstehen" (Ed. Körber), in dessen Mittelpunkt die Kontextkompetenz steht, die es jetzt auch in der Eventbranche so dringend braucht. Lotter lebt bei Stuttgart. 

Johannes Plass

Co Founder und CEO MUTABOR

Key-Note Vortrag

Thema: Shut Down der Experience Branche: Gibt es eine Zukunft nach dem Kollaps?

Mutabor hat viele Corporate Events organisiert. Corona hat das Geschäftsmodell in Frage gestellt. Das hat zu vielen Diskussionen mit Kunden geführt. Plass berichtet darüber, was die Kunden umtreibt und was künftig wichtig  wird.

"Live-Formate wurden immer wegen des persönlichen Erlebens gefeiert und erschienen als Content Engine zukünftiger Social Media Kampagnen zukunftssicher. Jetzt erleben wir den Kollaps und die digitalen Alternativen suchen noch immer nach dem Business Model."

 

Zur Person

Johannes Plass studierte an der Muthesius in Kiel, verlegte von hier aus das Magazin MUTABOR und diplomierte zur Gesamtkommunikation der Bayerischen Motorenwerke. In Kiel lernte er auch den MUTABOR Mitbegründer Heinrich Paravicini kennen. MUTABOR ist spezialisiert auf Markenauftritte über alle Touchpoints hinweg.

Johannes Plass ist mit Herz und Seele Unternehmer und leidenschaftlicher Experte für Experiential Marketing. Er begleitet u.a. große Automobilkonzerne dabei, die eigene Marke zu schärfen und im Rahmen von Messen und Events zu positionieren. Aktuell betreut MUTABOR u.a. Audi, Daimler-Nutzfahrzeuge, Volkswagen und den VDA (Verband der Automobilindustrie).

Robert Sarcevic

Director/Head of Fairs, Siemens Global Business Services

Key-Note Vortrag

Thema: (Re-)Evolution der Veranstalter-Rolle und ihre Folgen

"Die digitale (Re-)Evolution bedeutet für Anbieter und Nutzer von Veranstaltungsformaten vielfältige Chancen und Risiken. Wenn wir die Chancen gemeinsam nutzen wollen, müssen wir uns austauschen."

Zur Person

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften und diversen Position im Marketing bei verschiedenen Unternehmen, Einstieg in die globale Marketing-Abteilung von Siemens Energy Automation im Jahre 2006, Zuständig für Messen und Veranstaltungen Von Juli 2019 - Dezember 2020 Director und Head of Fairs, Siemens Global Business Services, Communication Services, seit Januar 2021 Vice President Communication Services.

Breit gefächerte Interesse an verschiedenen Aspekten von Vermarktung und Kommunikation, Einfluss von Trends, Innovationen und damit einhergehenden Veränderungen. Im Fokus dabei ist immer die spannenden Frage, wie sich eine Customer Journey optimieren lässt. Die verschiedenen Dimensionen der Digitalisierung können dabei eine unglaublich disruptive Macht entfalten und signifikant auf die Fortentwicklung oder gar das Fortbestehen vieler Player erheblichen Einfluss haben. So lassen sich z.B. Messen und Veranstaltungen in der digitalen Welt nicht mehr voneinander trennen. Dennoch wird vielerorts gehofft, nach der Pandemie wieder zu alten Geschäftsmodellen zurückkehren zu können. Das wird nicht immer gelingen. Welche Fragen muss man sich also stellen – was heißt das für den Anpassungsbedarf?


Ich freue mich auf den Austausch dazu!

Lutz Dietzold

Geschäftsführer Rat für Formgebung

Key-Note Vortrag

Thema: Content Counts! Design Counts! Die Schlüsselfaktoren unserer Netzwerk-Events

Der Rat für Formgebung ist selbst Veranstalter von Preisverleihungen und Ausstellungen im In- und Ausland und an vielen Ereignissen beteiligt. Im Rat für Formgebung ist die Design-Kompetenz der deutschen Wirtschaft gebündelt. Wie sehen die Zukunftspläne der High-Edge-Player aus? Wie verändern sich Erwartungen und Ansprüche?

Zur Person

Lutz Dietzold (*1966) ist seit 2002 Geschäftsführer des Rat für Formgebung. Zuvor war er selbstständig in der Designkommunikation tätig und verantwortete als Geschäftsführer des hessischen Designzentrums die strategische Neuausrichtung der Designförderung.

Seit 2011 ist er Beiratsmitglied der Mia-Seeger-Stiftung und Mitglied im Vorstand der Stiftung Deutsches Design Museum, dessen Vorsitz er 2020 übernahm. Im selben Jahr wurde er in den Beirat des Diesel-Kuratoriums berufen.

Dietzold veröffentlicht regelmäßig Beiträge und hält national und international Vorträge zu einer Vielzahl von Themen. Daneben ist er Mitglied in zahlreichen Gremien und Jurys sowie Projektbeirat des Bundespreises Ecodesign des Bundesumweltministeriums.

Peter Post

Designer und Geschäftsführer Scholz & Volkmer

Key-Note Vortrag

Thema: Digitale Live-Events zur Amplifizierung von Veranstaltungen

 

Zur Person

Peter Post verantwortet als Designer und Geschäftsführer der Kreativagentur Scholz & Volkmer neben dem operativen Geschäft den Bereich User Experience Design.

1969 in Frankfurt geboren, studierte er Kommunikationsdesign an der FH Wiesbaden. 1995 ging Peter in die Niederlande, wo er bei verschiedenen Agenturen Interaction Design-Abteilungen gründete und leitete. Zu seinen Kunden zählten unter anderem KPN Telecom, TNT Post, Randstad und Dutch Police.

2006 stieg er als Unit Director bei Scholz & Volkmer ein. 2008 wechselte er in die Position des Geschäftsführers und betreut Kunden wie Deutsche Bahn, Mercedes Benz, Lufthansa und Riese & Müller. Peter unterrichtet in den Fächern Interaction Design sowie User Centered Design. Seine Arbeiten wurden unter anderem mit Awards beim red dot, dem iF und dem ADC ausgezeichnet.

Peter hat gemeinsam mit Michael Volkmer die Nachhaltigkeitsstrategie der Agentur erarbeitet und entwickelt in diesem Rahmen für Kunden Kommunikationsstrategien. Darüber hinaus hält er Vorträge zu Trends und Methoden an der Schnittstelle von Design, Technologie und Gemeinwohl.

Patric Weiler

Director Strategy & Innovation, Experte für Marketing & Kommunikation

Key-Note Vortrag

Thema: KI und Big Data als Game Changer digitaler Event-Kommunikation

Zur Person

Patric Weiler, Director Strategy & Innovation + Experte für Marketing & Kommunikation. Weiler ist Experte für Customer Experience und strategische Kommunikation und verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der Event- und Marketingbranche. Er vereint wirtschafts- und kommunikationswissenschaftliche Ansätze mit zeitgenössischen medialen und technologischen Disziplinen, von Big Data bis KI und entwickelt auf dieser Basis wirkungsvolle und kanalunabhängige Markenerlebnisse

Weiler hält einen MBA für internationales Management und Kommunikation und verantwortete verschiedene Führungspositionen auf Konzernebene, sowie in der Beratungs- und Agenturbranche. Nebenberuflich ist er seit 2003 als Dozent an unterschiedlichen Hochschulen, sowie als Key Note Speaker bei Branchen- und Firmenevents tätig.

 

Thomas Künstler

Bundesvorstand Bündnis 90/Die Grünen, Referent für Beteiligung und Digitales

Key-Note Vortrag

Thema: Demokratie in der Pandemie - ein digitaler Bundesparteitag

Aktionärsversammlungen ebenso wie Parteitage dürfen digital stattfinden. Aus der Notlösung entwickeln sich alternative Veranstaltungsformate, die in Studios für das Streaming  produziert werden. Zu den Pionieren gehörten die Grünen, die aus dem Berliner Tempodrom heraus eine Veranstaltung streamten, die satzungskonform abgewickelt werden musste und die große Herausforderungen an alle Beteiligte gestellt hat. Auch an die Zuseher, die zu Teilnehmern wurden. Bericht aus einem Praxisbeispiel.

Zur Person

Thomas Künstler arbeitet seit 2013 für den Bundesvorstand von Bündnis 90 / Die Grünen Deutschland und ist seit Dezember 2016 in der neu geschaffenen Position als Referent für Beteiligung und Digitales tätig, wo er sich mit der Digitalisierung des Parteilebens beschäftigt. Seit 1993 hat er in vielen Positionen für die grüne Partei Erfahrungen gesammelt, als Mitglied eines Kreistags, als Mitglied eines Landesvorstands oder als langjähriger Sprecher einer Arbeitsgruppe für Medien- und Netzpolitik. Bis 2017 war er Mitglied des Medienrats der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein.

Daniela Stack

Director New Fairs & Events, Deutsche Messe

Key-Note Vortrag

Thema: Das H’up in Hannover – DIE Eventlocation für zukunftsweisende Hybrid-Events

Auf dem Messegelände in Hannover ist ein Studio-Komplex entstanden, der die neuen Anforderungen an qualitativ hochwertige Produktionen mit Publikumsbeteiligung ermöglicht. Daniela Stack berichtet über die Hintergründe und die ersten Praxis-Erfahrungen.

Zur Person

Daniela Stack ist seit 16 Jahren in der Messebranche tätig mit Stationen in der Marktforschung, Marketing und Vertrieb.

Bei der Deutschen Messe leitet sie aktuell eine Unit, die in „Start-up-Mentalität“ neue Messeformate und -projekte entwickelt.

Jesper Götsch Götsch

CEO Jazzunique GmbH

Key-Note Vortrag

Thema: Unperfekte Entdeckungen

Jesper Götsch berichtet, warum bei digitalen Veranstaltungen das "Zufällige" und "Ungeplante" viel zu kurz kommen und welch wichtige Rolle die Möglichkeiten des "selbständigen Erkundens" dabei einnehmen sollte.

Zur Person

Jesper Götsch ist CEO der Jazzunique GmbH und fokussiert sich mit seiner Agentur seit 2004 auf das gesamte Spektrum der Erlebniskommunikation. Seit Mitte 2020 erweitert er die Kompetenzen seines interdisziplinären Teams tagtäglich durch die Entwicklung und Umsetzung diverser digitaler Formate.

Jan Kalbfleisch

Geschäftsführer des FAMAB e.V.

Key-Note Vortrag

Thema: Ohne Live-Kommunikation ist alles nichts.

Zur Person

Jan Kalbfleisch, geboren 1972 und studierter Dipl. Wirtsch. Ing. ist Geschäftsführer des FAMAB e.V. Bevor es ihn in die Live-Kommunikation zog, arbeitete er in der Medienbranche sowohl als Unternehmensberater als auch in der Geschäftsleitung von Medienhäusern. Als Geschäftsführer einer Eventagentur setzte er innovative Vortrags- und Weiterbildungsformate in die Tat um. Nebenberuflich dozierte er an der Hochschule der Medien in Stuttgart.

Markus Beckedahl

Gründer und Chefredakteur von netzpolitik.org

Key-Note Vortrag

Titel: Zwischen Hype und Realismus: Die Debatte um die Corona-Warn-App.

Markus Beckedahl ist Gründer und Chefredakteur von netzpolitik.org, einem der größten gemeinwohlorientierten Medien in Deutschland. Dort schreibt er seit 2002 über gesellschaftliche Debatten der Digitalisierung. Er ist Mitgründer der re:publica, Europas führender "Internet und Gesellschaft"-Konferenz.

Panelgäste

Dr. Mike Seidensticker

Inhaber Seidensticker Kommunikation

Messen, Medien und Marketing: Dafür steht Dr. Mike Seidensticker. Seit mehr als 30 Jahren ist der gelernte Journalist im Messegeschäft tätig. Von 1990 bis 1999 war er Unternehmenssprecher der Messe Frankfurt. Im Anschluss wechselte er als Bereichsleiter Marketing & Kommunikation zur Spielwarenmesse. Seit 2003 ist er Presse- und Unternehmenssprecher von Reed Exhibitions Deutschland.

Seidensticker gilt als einer der profiliertesten Köpfe im Messe-Marketing. Seit vergangenem Jahr ist er geschäftsführender Gesellschafter von Seidensticker Kommunikation, einer Agentur, die sich unter anderem auf die Marketing- und Kommunikationsberatung von Messeunternehmen konzentriert. 

Er engagiert sich seit vielen Jahren aktiv in den Messeverbänden AUMA und FAMA. Er ist Lehrbeauftragter an der Hochschule HSD in Düsseldorf.  

Prof. Dr. Eckhart Köhne

Präsident des Deutschen Museumsbundes / Direktor des Badischen Landesmuseums

Zur Person

Der gebürtige Karlsruher studierte Klassische Archäologie, Alte Geschichte und Christliche Archäologie in Bonn und Heidelberg und schloss das Studium 1996 mit der Promotion ab. Anschließend begann er seine berufliche Tätigkeit als Volontär und Kurator am Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg. Als Referent für Museumsberatung wechselte er 2001 nach Ludwigshafen zum Museumsverband Rheinland-Pfalz. Von 2004 bis 2007 plante und organisierte er die Große Landesausstellung „Konstantin der Große“ in Trier und übernahm 2008 die Direktion des Rheinischen Landesmuseums Trier. 2011 wechselte er als Direktor und Geschäftsführer an das Historische Museum der Pfalz Speyer.

Seit 2010 ist Herr Köhne Vorstandsmitglied beim Deutschen Museumsbund, 2014 wurde er zu dessen Präsidenten gewählt. Seit Juli 2014 ist Prof. Dr. Eckart Köhne Direktor des Badischen Landesmuseums Karlsruhe. 

Christoph Hinte

Geschäftsführender Gesellschafter des Messe- und Kongressveranstalters HINTE Expo & Conference

Zur Person

Christoph Hinte ist geschäftsführender Gesellschafter des Messe- und Kongressveranstalters HINTE Expo & Conference mit Sitz in Karlsruhe sowie stv. Vorsitzender des Fachverbands Messen und Ausstellungen e.V. (FAMA). Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Messe-, Kongress- und Event-Management an der DHBW Ravensburg absolvierte er ein Studium Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Mannheim. Berufliche Stationen waren AFAG Messen und Ausstellungen, Nürnberg, Analyse & Beratung, Heidelberg sowie media control, Baden-Baden. 2006 gründete er die HINTE Marketing & Media GmbH als Spezialagentur für Digital- und Videokommunikation für die Veranstaltungswirtschaft. 2020 war er Initiator für die Liveline Connect GmbH, die als Plattform- und Serviceprovider für Digital- und Hybrid-Events Kunden aus den Bereichen Messe- und Kongressveranstalter sowie Medienunternehmen und Verbände betreut.

Gerald Kink

Präsident DEHOGA Hessen, Inhaber Hotel Oranien & Residences

Zur Person

Der Präsident der DEHOGA Hessen ist Inhaber von Hotel Oranien & Residences, Wiesbaden. Als Hotelier führte ihn sein beruflicher Werdegang ins Management bei Sheraton und Kempinski Hotels. Er engagiert sich in verschiedenen sozialen Projekten, hält Aufsichtsratsmandate, ist in Unternehmensbeiräten aktiv und ist Vorsitzender der Tarifkommisson seiner Branche. 

Carola Schröder

Bereichsleiterin Kongresse intercongress

Zur Person

Carola Schröder, geboren 1963, absolvierte ihr Sprachstudium und Referendariat in Mainz und erlangte nach Aufenthalten in Frankreich und England das 2. Staatsexamen. Die kommunikativen und didaktischen Grundlagen führten sie 1993 zur frisch gegründeten Intercongress GmbH am Standort Wiesbaden. 

Seit 2003 gestaltet sie die Entwicklung des Professional Congress Organizers als Gesellschafterin zu einem der führenden Kongressagenturen in der wissenschaftlichen Fortbildung.

Bis heute organisiert sie den Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie in Berlin (11.000 Delegierte) mit hohem Anspruch an Qualität und Service. Als Mitglied des Verwaltungsrats im German Convention Bureau treibt sie seit 2006 die Implementierung von Branchentrends voran. 

Maximilian G. Broglie

Fachanwalt für Sozial- und Medizinrecht

Zur Person

Maximilian G. Broglie ist Fachanwalt für Sozial- und Medizinrecht und Seniorpartner in der Kanzlei Broglie, Schade & Partner in Wiesbaden, Berlin, München und London. Bei mehreren Standardwerken im Bereich Arztrecht, Vertragsrecht und Gebührenrecht ist er Co-Autor und Herausgeber. Durch seine 40-jährige Tätigkeit als Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft  für Innere Medizin und des Berufsverbandes Deutscher Internisten kennt er die Repräsentanten aller wesentlichen Stakeholder in deutschen Gesundheitswesen persönlich.

Helmut Maternus Bien

Kulturwissenschaftler, Ausstellungsmacher, Messekommunikationsspezialist

Zur Person

Kulturwissenschaftler, Ausstellungsmacher, Messekommunikationsspezialist. Langjähriger Chefredakteur des Messe-Magazins ‚Galleria’ (Frankfurt/M.). Als Geschäftsführer von westermann kommunikation realisierte er zahlreiche Projekte, die international Aufsehen erregten. In Berlin arbeitete er mit im Team der Berliner Festspiele für die 750 Jahr-Feier (u.a. Wiederentdeckung des Hamburger Bahnhofs), für Frankfurt am Main erfand er die Luminale als Stadtinszenierung und Kulturfestival, in Köln konzipierte er als Reaktion auf die ‚Kölner Silvesternacht‘ eine Lichtinszenierung am Tatort und für den Kölner Dom ‚Dona nobis pacem‘ als urbane Intervention zum Thema Hass und Hetze. Er glaubt an die Zukunft von Messen und Kongressen, die sich stark verändern werden, damit sie bleiben was sie sind: Foren der Wissensgesellschaft. 

Motto: "Meine größte Hoffnung in Corona-Zeiten ist, dass wir Zeit kaufen, nicht um Illusionen zu füttern sondern um lernfähig zu werden."

Gerhard Schulz

Wiesbadener Kultur-Aktivist, Vorstand Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden

Zur Person

Gerhard Schulz, Wiesbadener Kultur-Aktivist, Mitbegründer des Kulturzentrums Schlachthof, Zimmermann und Betriebswirt, bei der IHK Wiesbaden für die Kulturwirtschaft zuständig. 

Tanja Waglöhner

Geschäftsführerin untitled exhibitions GmbH

Zur Person

Tanja Waglöhner (47), Geschäftsführerin untitled exhibitions GmbH, gestaltet seit über 20 Jahren Messen zu Automatisierungsthemen. Zunächst viele Jahre in unterschiedlichen Positionen bei der Mesago Messe Frankfurt, dann als Mitgründerin der untitled exhibitions GmbH im Team mit drei weiteren Gesellschaftern. Ende 2019 übernahm die belgische Easyfairs-Gruppe die untitled exhibitions GmbH und die all about automation Messen.

Chris Cuhls

Regisseur und Konzepter

Zur Person

Chris Cuhls ist Regisseur und Konzepter von Corporate wie Public Events. Ihn treiben relevante Ideen an, für die er exzellente Bühnen bereitet. Dabei sind ihm Begegnung und Wirkung wichtig. Als Immigrant lebt er glücklich mit Frau und drei Kindern in Köln Nippes. 

Sein Credo: Detail, Timing, Exzellenz.

Ralph Mauel

Inhaber & Geschäftsführer studio-toGo.de

Zur Person

Ralph Mauel ist seit 2003 Geschäftsführer von erlebnisevent.de® und hat im März 2020 mit seinem Kollegen Thomas Schumacher die Produktmarke studio-togo.de im Markt platziert. Hier stehen Ihnen Experten für reale, digitale, virtuelle und hybride Events Rede und Antwort. Sie erhalten Lösungen damit Ihre Teilnehmenden Gäste die Möglichkeit erhalten, während der Veranstaltung soziale Kontakte zu pflegen, Emotionen zum Ausdruck zu bringen und sich interaktiv zu beteiligen. Auf Ihrem Weg von der Präsenzveranstaltungen zu online, hybriden und virtuellen Events nutzen Sie moderne Studios mit vorbereiteten Kulissen, professioneller Technik und qualifiziertem Personal zu günstigen & fairen Preisen. Und wenn Sie mögen, dann kommen die Mitarbeitenden mit der mobilen toGo Lösung zu Ihnen oder in Ihre Wunschlocation. Egal ob Konferenz, Keynotes, Diskussionen, Vorträge, Versammlung, Tagung, Messe, Ansprache, oder andere Formate – Ihr Event ist bei hier in sicheren Händen und wird benutzerfreundlich & rechtsgültig durchgeführt.

Claus Fischer

Geschäftsführer der VOSS+FISCHER GmbH

Zur Person

Geschäftsführer der VOSS+FISCHER GmbH und Vice Präsident  des ADC  Art Directors Club von Deutschland
Executive Board und Member des ADC*E, Art Directors Club of Europe.

Erläuterungen und Hinweise